Geschichtlicher Zeitspiegel
(Kurzfassung)über Stuhr-Heiligenrode

Verantwortlich für
Inhalt und Bilder

Werner Bohlmann

hier geht es zu Bohlmanns
Homepag
e

E-Mail Kontakt
wo liegt Stuhr-Heiligenrode?

ca. 15 km südlich von Bremen

klicke mit der Maus auf die
kleinen Bilder oder Dokumente
und sie werden Groß
In unserem Schönen Lande, ganz dicht bei Bremen nur, da liegt ein hübscher Ort, der heißt HEILIGENRODE in der Gemeinde Stuhr.
In diesem schönen Orte, da lebt es sich gescheit, da wohnen frohe Menschen, die gehen mit der Zeit.

Ein Zeitspiegel ist nie komplett, er muss ständig aktualisiert werden. Sollte etwas fehlen oder falsch sein, den Verantwortlichen (per E-Mail) ansprechen.

6. Jahrhundert so begann alles, erste bäuerliche Ansiedlungen im Raum Heiligenrode

1182 Friedrich von Mackenstedt gründet das Kloster in Heiligenrode.

Erste urkundliche Erwähnung einer Wassermühle.

1189 Kloster und Kirche werden geweiht. Heiligenrode ist Doppelkloster (Mönche und Nonnen)

1194 Heiligenrode ist nur noch Nonnenkloster

1238 Angliederung der Pfarre in Mackenstedt an das Kloster

1289 herrschte im Kloster eine absolute Armut, es mußte vom Erzbischof aus Bremen Hilfe organisiert werden



Ende 13. Jahrh. Bau der heutigen Klosterkirche St. Marien

1496-1524 wird das Kloster in eine Abtei umgewandelt und erste Abtissin wurde Mechthilde Hilgen

1496 Kloster Heiligenrode tritt der Bursfelder Kongregation bei. (Zusammenschluß mehrerer Klöster eines Ordens)

vom 16. bis 19.Jahrh.
Einführung des Meierrecht - Die Meierhöfe, das Meierrecht regelte vom Ende des Mittelalters ab 16. bis ins 19. Jahrhundert das Verhältnis zwischen Bauern und Grundherren (Ein Grundherr hat die Herrschaft über seinen Grundbesitz ist also der Grundbesitzer) . Bei der Hofübergabe wurde dem Bauern vom Grundherrn ein Vertrag ausgehändigt, der Meierbrief (Meierbriefe waren Pachtverträge für Grundbesitz). In ihm waren die Meiergefälle ( Pachtzins eines Meiers) festgesetzt, die meist aus Naturalien, Geldzahlungen und Hand- und Spanndienste (Hand- und Spanndienste waren eine Verpflichtung zu körperlicher Arbeit gegenüber dem Staat oder einem Herrscher) bestanden. Sie blieben hier über Jahrhunderte unverändert. Der Meier war verpflichtet, den Hof gut zu bewirtschaften. Er durfte ihn nicht mit Schulden belasten und kein Land des Hofes verkaufen. Das sicherte den Bestand der Höfe. Kam der Meier allen Verpflichtungen pünktlich nach, konnte er nicht abgemeiert (.. wenn er sich als unfähig zur selbständigen Führung seines Hofes erwiesen hatte, die Bauernfähigkeit verlieren und abgemeiert werden) werden. Nach dem Tod des Meiers wurde für die Nachfolge der Sohn oder Schwiegersohn bevorzugt. Sie hatten bei der Übergabe ein Antrittsgeld zu bezahlen, den sogenannten Weinkauf. Der Sohn zahlte den einfachen, der Schwiegersohn den doppelten, ein Fremder den dreifachen Weinkauf.

1540 Kaiser Karl V. stellt Schutzbrief für das Kloster aus (Zusicherung ungehinderten Aufenthalts, insbes. Schutz vor Festnahmen)

1542 Herzog Heinrich der jüngere von Braunschweig-Lüneburg wird Schirmherr des Klosters. Die Gemeinde ist somit evangelisch geworden, es wurde aber noch 25 Jahre parallel der katholische Glaube weiter gepredigt.

Zerstörung der Kirche in Mackenstedt. Zwei Glocken werden von dort in die Klosterkirche gebracht.

1546 Ein Ehevertrag zwischen Johann Schröder zu Mackenstedt und Luder Eylers zu Barken, Heiligenrode, zwischen Martini und Weihnachten


1570 - 1582 zwischen 1570-1580 hielt die evangelisch lutherische Lehre Einzug ins Kloster, das Kloster wird Damenstift. Hille Zirenberg, erste evangelische Domina.
Einführung der Reformation. (Planmäßige Umgestaltung und Besserung bestehender Zustände)

1620/21 Herzog Friedrich Ulrich von Braunschweig-Lüneburg zieht das Kloster ein und begleicht dessen Schulden

um 1630 Staatliche Domänenkammer in Hannover übernimmt die Verwaltung der Klostergüter

1634 Die Vicedomina (Leiterin des Klosters) wird vom Herzog eingesetzt. Als Domina gilt die Landesfürstin

1664 war Elert Schwepe Küster und 1. Lehrer in Heiligenrode, er begann 1664 mit dem “Schule halten”

1667 Heiligenrode und Mackenstedt kommen an das Welfenhaus

1675 wurde ein neues Schulhaus errichtet, das noch 1824 erhalten aber sehr baufällig war

1678 Es waren 12 landwirtschaftliche Betriebe registriert (Fürstentum, Herzogtum Braunschweig)

1683 laut Klosterunterlagen wird der Hof von Johann Müller (Bremer Hof) urkundlich das 1. mal genannt

um 1700 - 1822 Klosteramt Heiligenrode

1773 Kur-Hannoversche Landesaufnahme

1779 Erste Erbenzinsmüller der Klostermühle (Erbzins, vererbliches und veräußerliches Untereigentum an einem Grundstück, an dem ein Gutsherr das Obereigentum besitzt und Sonderabgaben zu leisten sind)

1790 Hatte das Kloster einen Besitz von 850 ha Ländereien

ab 1800 Abbruch der Wohnungen der Stiftsdamen

1801/02 Sieben Bauernstellen in Fange eingerichtet auf ehemaligen Klosterland

1803 - 1813 Franzosenzeit (Herzogtum Oldenburg und die Freie Hanse Stadt Bremen wurden von Franzosen besetzt)

1805 Auszug der letzten Stiftsdamen aus Heiligenrode

1806 wird der Klosterbesitz aufgeteilt, wonach der Staat Schule und Kirche unterhält, das Land Niedersachsen als Rechtnachfolger die Rechte, Gerechtigkeiten und Lasten die an den Grundbesitz des Klosters geknüpft waren, übernehmen müßen

1810 Ein Register der Bauernschaft Heiligenrode weist 33 Höfe aus

1811 - 1813 Die Einwohner Heiligenrodes sind Bürger des französischen Kaiserreichs

1814 Die Grafschaft Diepholz bildet zusammen mit der Grafschaft Hoya eine Provinz des Königreichs Hannover

1815 Wurde das Restaurant-Hotel-Cafe' Meyerhof Heiligenroderstr. 72 eröffnet

1816 Auflösung der Klosterdomäne, Verkauf der Vorwerke (von der Domäne gesondert liegender kleiner Gutshof)

Gründung von 4 Großköttnerstellen (damalige Hausnummern Heiligenrode 23 - 27) auf dem Vorwerk des Klosters, weitere 4 Kleinköttner und 2 Halbkötterstellen

1817 Errichtung des Backhauses am Mühlenteich

1818 wurde ein Schulstubenhaus gebaut, wohl ein ganz kleiner Raum 1 Klasse

ab 1825 Aufteilung der Gemeinschaftsflächen

1837 Heinrich Wührmann aus Heiligenrode eröffnete einen kleinen Laden in der Art eines Landhandels, er war der Vorgänger des Klostermarkt Inhabers Willhem Rogge, später gründedte er die Firma “VITAKRAFT” an der A1 in Bremen.

um 1840 Ablösung des Meierrechts im Raum Heiligenrode (Meier, im Mittelalter ein vom Gutsherrn eingesetzter Verwalter)

1843 Das heutige Mühlengebäude wird neu aufgebaut, die Mühle existierte schon eher als das Kloster

ab 1846 Prozesse zwischen Gemeinde und Landesregierung um Schulkosten bis 1936

1848 das alte Schulhaus - heute: Gemeindesaal und Küsterwohnung entsteht

1853 Errichtung der neugotischen Altarwand in der Kirche

1862 Am 1. Juli erscheint das “Diepholzer Wochenblatt” zum ersten mal. Sie entstand auf einer Handprees, was eine beträchtliche Zeit erforderte.

1871 Klosterbachwiesenverband wird gegründet

1876 Die “Mark” wird die Einheitswährung unter Wilhelm II, Deutscher Kaiser und König v. Preussen eingeführt

1878 Kriegerverein wird gegründet auf Anregung des damaligen Mühlenbesitzers Theodor Müller

1883 - 1902 Erste Posthilfsstelle wird eröffnet beim damaligen Gemeindevorsteher Buschmann, Großvater von Dr.Willhelm Buschmann (damalige Hausnr. Heiligenrode 25)

1886 Im März war viel Schnee gefallen, die Post mußte von Bremen nach Heiligenrode mit einem Pferd gebracht werden.

1887 aus der Posthilfsstelle wird eine Postargentur

1890 - 1893 war Pastor Finnhaber für die Kirchengemeinde zuständig

1891 ein zweites Schulhaus kommt hinzu (die heutigen alten Schulgebäude am Klosterplatz)

1893 durch Blitzschlag wurde das Anwesen "Rump" im Kronsbruch eingeäschert

1894 das Büsingsche Gasthaus (heute Klosterhof) brannte ab

1894 - 1932 war Pastor Dr. Wilhelm Boree' für die Kirchengemeinde zuständig

1895 das 1. Schustergeschäft in der Zollstr. 26

Ausbau des Mühlendamms (Richtung Malsch)

ca. 1896 Neubau der verfallenen Kuhteichbrücke (Preußenbrücke Nr. 151) so ihr offizieller Name bei der besonderen Verkehrsanstalt, sie führt von Heiligenrode über die Kuhteichwiesen nach Gr. Mackenstedt

1900 Bau des heutigen Pfarrhauses

wurde durch Brand das gesamte Gehöft des Großkötners Meyer eingeäschert (Wührmann/Meyer-Büggeln Ecke Am Kindergarten)

der Gasthof Malsch-Meyer Zur Malsch 49 wird eröffnet

1901 brannte das Anwesen "Bei Cordes im Moor" nach einem Gewitter ab

1901/02 Die Freiwilligen Feuerwehren Heiligenrode, Groß Mackenstedt und Fahrenhorst werden gegründet

1902 - 1912 1. Feuerwehrbrandmeister wurde Hinrich Dierks

1902 Anschaffung einer modernen Feuerwehrspritze (Handdruckspritze auf 4 Rädern von Pferden gezogen) und Bau einer Unterstellmöglichkeit auf dem Lehmstrich, am Kronsbruch

1902 - 1928 wurde die Postargentur Heiligenrode vom Vater von Dr. Willhelm Buschmann geleitet

1903 auf einer Postkarte wird die Klosterschänke (Gastwirt Bruns) erwähnt, heute Hildebrand

der Schützenverein Fahrenhorst wird gegründet.

1904 der Schützenverein Freischütz-Malsch wird gegründet

war es bereits möglich die Feuerwehr per Telefon zu alarmieren

1907 die Ortschaften Heiligenrode, Kl.Machenstedt, Neukrrug und Fange bilden eine Gemeinde
sie gehören zum Kirchspiel Heiligenrode
zählt 763 Einwohner
und hat Postargentur nebst Fernsprechstelle
Gemeinde-Vorsteher war Dietrich Hake
Hebamme war Frau Bischoff in Lehmkuhl
Lehrer 1907: Otto Homeier, Ernst Kunst, Hermann Rautenkreuz, Schröder, Ida Schröder-Handarbeitslehrerin.

1908 der Schützenverein Heiligenrode wird gegründet


1910 ? das dritte Schulhaus wird erwähnt (die heutigen alten Schulgebäude am Klosterplatz)

1909 wurde für H´rode eine Molkerei geplant, sie sollte in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof in der Malsch entstehen

1910 wird schon von einem Konialwarenhandlung im ehemaligen Pfarrhaus gesprochen

1911 Elektrifizierung der Mühle Steffens (110 Volt Gleichstrom)

Eine Berliner Eisenbahngesellschaft sich bereit sein, eine Eisenbahn von Heiligenrode über Barrien-Emtinghausen-Schwarme-Martfeld-Hoya zu bauen
die Gemeinde Heiligenrode umfaßt die Ortschaften Heiligenrode, Kl.Mackenstedt, Neukrug und Fange
sie gehörten zum Kirchspiel Heiligenrode
zählte 800 Einwohner
und hat Postargentur nebst Fernspreckstelle Leiter war H. Buschmann
Briefboten waren Johann Pleus und Köhler

Gewerbetreibende:
Bäckerei: H. Steffens, Gastwirte: J.Pleus und H.Müller und H.Meyer in Kl.M-stedt, Kolonial-,Kurz- und Manufakturwaren: H.Wührmann und J.Pleus, Klempner: H.Rieffers, Maurer: J.Dierks und P.Müller, Maler: H.Uhrbrok, Mühlenbesitzer und Getreidehandlung: H.Steffens, Seiler: A.Hildebrand, Schmiedemeister: H.Dierks und H.Finke, Schuhmachermeister: D.Burmester und Th. Hollwedel, Stellmachermeister: F.Meyer, Tischlermeister: Joh. Hin.Dierks und H.Lürsen, Uhrmacher: D.Uhrbrok

Lehrer 1911: Heinrich Dunkhase, Otto Homeier, Ohlendorf, Hermann Rautenkranz


1912 Eisenbahn Harpstedt - Delmenhorst wird eröffnet, Anfangs mit Dampfloks, späterSchienenbusse, dann Dieseltriebwagen,
danach mit Omnibussen.

Kirchweyhe “Der soeben zur Reserve entlassene Haussohn Joh. Dierks aus Heiligenrode, der am 1. Oktober hier als Rottenarbeiter bei der Eisenbahn angestellt worden war, wurde heute morgen beim Überschreiten der Gleise überfahren. Der linke Fuß wurde ihm abgefahren, außerdem erlitt er Verletzungen am Kopfe. Der Verunglückte wurde in die Krankenanstalt in Bremen überführt, wo ihm der Fuß amputiert wurde. Die Operation ist glücklich verlaufen.” Dies berichtete das Diepholzer Kreisblatt.

Nach Eröffnung der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn hatten die Postkutschen ausgedient

1912 - 1945 war Heinrich Bruns aus Fange Feuerwehrbrandmeister

1913 Eröffung eines Gemischtwarenladens an der Heiligenroderstr. 34 durch Diedrich Müller

1914 Der Bahnhof Heiligenrode - Malsch wird eröffnet

1915 Auf einer Postkarte warb Gastwirt Franz Müller - Gasthof zum Deutschen Kaiser - mit Sommerfrische vom Badestrand Heiligenrode am Klosterbach.

1916 Brannte das Wohnhaus und die Scheune des Gastwirts Hildebrand bis auf die Umfassungsmauern nieder. Wie das Feuer entstand ist ungeklärt. Die Bewohner konnten nur die nackte Haut retten, dass tote Inventar verbrannte nur das Vieh wurde gerettet.

1919 Eröffnet der Vater von Werner Müller Heiligenroderstr. 95 am Klosterplatz 5 sein 1. Geschäft (Fahrräder und Elektromotore)

Mit der Verabschiedung der “Weimarer Reichsverfassung” wird Deutschland zum ersten Male eine Demokratie.

Es wurde der Reitverein Heiligenrode gegründet, deren Gründungsmitglieder allesamt berittene Soldaten im 1. Weltkrieg waren. sogar in der Bremer Straßenbahr hieng 1921 ein Plakat das Auskunft über die stattfindenden Rennen gab.

1920 Begann Heinrich Fortmann in der Fangerstr 13 bereits mit einen Fahrgeschäft

Am 5.Mai 1920 der 1. Fahrplan für die Wolters-Busverbindung von Bremen nach Syke über Heiligenrode, leider wurden diese Verbindung schnell wieder aufgelöst, die Fahrten über Heiligenrode wurden wieder gestrichen, allerdings sollten nach Heiligenrode sonntags Sonderfahrten eingerichtet werden

Anf. 1920 Eine Ansicht vom Klosterbach hinüber zur Kirche und Gasthof Bruns (heute Klosterschänke)

1921 Eröffnung der 1. Zweigstelle der Kreissparkasse Heiligenrode, damals noch "Amttssparkasse zu Syke" in angemieteten Räumen im Hause Albers im Wiesengrund 1. 1. Zweigstellenleiter war Johann Dammann, während der Kriegsjahre leitete Fräulein Lore Müller die Zweigstelle bis 1962 leitete Max Haueisen die Bankgeschäfte

Dr. Fritz Kuhlmann eröffnet eine Arztpraxis im Meyerhof, später nach Wiederaufbau der abgebrannten Klosterschänke hatte er hier eine Praxis, danach im neu erbautem Privathaus am Klosterplatz

Gründung einer Elektisitätsgenossenschaft, Bezog den Strom vom Überlandwerk Syke mit späterer Umstellung auf 220 Volt Wechselstrom

1922/23 Wurde zum Gedenken der im Krieg gefallenen Feuerwehrkameraden eine Gedenktafel im Klosterwald gegenüber dem Gastwirt Müller errichtet

Ende der Inflation 1914 - 1923


Die Einführung der Rentenmark stoppt die Infaltion - die bisherige Papiermark wird wertlos. Die Rentenmark war von 1923 bis 1948 ein grundschuldgestützte Übergangswährung in Deutschland. Die Papiermark war während der Inflationsjahre 1919 bis 1923 offizielles Zahlungsmittel der Weimarer Republik. Sie wurde am 15. November 1923 durch die Rentenmark und 1924 zusätzlich noch durch die Reichsmark ersetzt

1924 Es trat die erste Frau in den Heiligenroder Reitverein ein

1925 Erbauung und Eröffnung der Klempnerei und Fahradgeschäft von Wilhelm Meyer an der Heiligenroderstr. 32

1926 Eröffneten Coquille an der Neukrugerstr. 110 einen landwirtschaftlichen Landmaschinenbaubetrieb

1927 Berufsschüler aus Heiligenrode gründeten den TSV-Heiligenrode, er wurde in den darauf folgenden Jahren noch weitere mal neu gegründet

Schaffte es die Kleinbahn-Direktion einen von Gastwirt Franz Müller aufgebauten Omnibusbetrieb zwischen Bremen und Heiligenrode zu untersagen.

die Gemeinde Heiligenrode umfaßt die Ortschaften Heiligenrode, Kl.Mackenstedt, Neukrug und Fange
gehört zum Kirchspiel Heiligenrode
zählte 800 Einwohner
hat eine Postargentur nebst Fernsprechstelle Leiter ist H.Buschmann
ist Eisenbahnstation für Güter- und Personenverkehr an der Nebenstrecke Delmenhorst-Harpstedt
Gemeindevorsteher ist Otto Möhlenhoff
Polizist ist Landjäger Hermann Fahrenholz
Hebamme ist Frau Bischoff in Eggese
Pastor war Dr. Boree´
Lehrer waren Hermann Rautenkranz, Heinrich Dunkhase, Ohlendorf und H.Arnemann

Gewerbetreibende:
Gastwirte: G.Carle, Fritz Ahrens, C.Hildebrand und Herm.Witte und H.Meyer in Kl.M-sted, Konolial-Kurz-und Manufakturwaren: H.Wührmann, Ahrens und D.Müller, Klempner: H.Rieffers und W.Meyer, Maurer: H.Dierks, Maler: Menne und Schmidt, Mühle und Getreidehandlung: H.Steffens, Seiler: A.Hildebrand, Schmiede: W.Lehmkuhl und J.Ehlers, Schuhmacher: D.Burmester und Th.Hollwedel, Stellmacher: F.Meyer und H.Wiechmann, Tischler: H.Lürken, H.Wittenberg und H.Stenno, Zimmermeister: H.Hackfeld, H.Müller und H.Wittenberg in Kl.-M-stedt, Schneidermeister: J.Ehlers in Kl.M-stedt, Kaufmann: Gustaf Müller in Fange.

1928 Auflösung der Elektrisitätsgenossenschaft und Übergabe ans Überlandwerk Syke

1928 - 1953 Leitete die Postargentur Heiligenrode die Mutter von Dr. Willhelm Buschmann

1929 Mit dem Einbruch der Aktienkurs an der New Yorker Börse geginnt die Weltwirtschaftskrise.( siehe 2011/12)

1930 Johann Gerken verlegte sein Geschäft von “Sancousie” (am Klosterplatz) in den Neubau auf der Malsch (gegenüber Gasthof zur Malsch)

1930/31 Eröffnung der Bächerei An der Wassermühle 2 von der Familie Coquille (später Badberg)

1932 - 1955 War Pastor Ernst Fleisch für die Kirchengemeinde zuständig

1932 750-Jahr-Feier der Klostergründung und somit Entstehung Heiligenrodes, dokumentiert durch eine Festschrift “ 750 Jahre Heiligenrode “

Durch Schneeschmelze und starken Regen trat der Kolsterbach über seine Ufer

Der Malerbetrieb Johann Bösche eröffnet an der Heiligenroderstr. 48

1933 Machtübergabe an Adolf Hitler, die das Ende der ersten deutschen Demokratie einläutet. (sie begann 1919)

1934 Eröffnung der Schlachterei/Fleischerei Müller an der Heiligenroderstr. 30

Bis 1934 befanden sich noch 2 Wasserräder an der Mühle

1935 Das Schuhgeschäft Hollwedel eröffnet sein Geschäft in der Zollstrasse 26

1936 Übernahm die Familie Rogge in zwei Generationen Vater/Sohn den Klostermarkt Auf dem Kloster 1 (ehemaliges Pfarrhaus des Klosters)

Zur Gemeinde Heiligenrode gehören die Ortschaften Heiligenrode, Kl.Mackenstedt, Neukrug und Fange
Bürgermeister ist H. Bruns aus Fange
bei der letzten Volkszählung am 16.6.1933 hatte die Gemeinde Heiligenrode 858 Einwohner
Heiligenrode ist Bahnstation und liegt an der Kleinbahnstrecke Delmenhorst-Harpstedt
die Bahnhofsleitung hat Fr. Speckels, die Leitung der Postargentur hat H.Buschmann
Heiligenrode hat eine 7-klassige Volksschule mit 6 Lehrkräften, Rektor der Schule ist Hermann Stolle
Pastor des Kirchspiels Heiligenrode ist Pastor Ernst Fleisch, Polizeilich Zuständig ist der Gendarmeriehauptwachtmeister Hermann Fahrenholz, es ist ein Arzt Dr.Kuhlmann am Ort
Heiligenrode hat eine Elektrizitätsgenossenschaft Vorsitzender ist Burmester
eine Viehverwertungsgenossenschaft der Vorsitzender ist Hermann Ahrens.

Vereine in Heiligenrode:
einen Geflügelzuchtverein Leitung Müller aus H-rode, einen Gesangsverein Leitung Meyer aus H-rode, einen Turnverein Leitung Rettig aus Kirchseelte, einen Schützenverein Leitung Meyer aus H-rode und einen Verein ehemaliger Kriegsgefangener Leitung Buschmann dann noch die freiwillige Feuerwehr Leitung Bruns aus Fange

Lehrer 1936: Emma Brunk, Heinrich Dunkhase, Wilhelm Haverkamp, Annelise Hoffmann, Gehard Rettig, Hermann Stolle, Frieda Rautenkranz-Musiklehrerin.

1939 wurde eine Telefon Wählvermittlung für 150 Telefonbenutzer im Hause Buschmann in Betrieb genommen

Ende 30 er Dr. Karl Heinz Meyersiek übernahm die Arztpraxis am Klosterplatz von Dr. Fritz Kuhlmann

1939-1945 Der 2. Weltkrieg führt zur Teilung und Zerstörung Deutschlands.

1940 Familie Wehrenberg errichtete eine Werkstatt für Fahrräder und Motorräder an der Wassermühle (davor Werkstatt im Klosterhof)

Heiligenrode ist ein Dorf, der Bürgermeister ist H.Bruns aus Fange, Bahnstation Heiligenrode, Post Heiligenrode, Kirche Heiligenrode, Schule 7 klassige Volksschule mit 5 Lehrkräften, 890 Einwohner nach der Volkszählung von 1939
Gendarmeriehauptwachtmeister: ist H.Wittenberg, Postagentur: Leiterin Frau Buschmann, Arzt: Dr. med, Meyersiek, Tierarzt: Dr. Schlemm, Freiw.Feuerwehr: Leiter Bürgermeister H.Bruns, Kreissparkasse: Zweigstelle H-rode, Kriegerkameradschaft: Leiter H.Nienstermann, Turnverein: Leiter Förster Vogel, Schützenverein: Leiter Fried. Bielefeld, Geflügelzuchtverein: Leiter Fr. Müller, Gesangverein: Leiter M.Meyer

ab
1943 keine Neubesetzung der Stellen im Damenstift Heiligenrode

1943 Anschaffung einer Tragkraftspritze gemeinsam mit einem Einachshänger

1945 - 1953 leitete Friedrich Bielefeld die Belange der Heiligenroder Feuerwehr

1945 während der Kampfhandlungen des 2. Weltkrieges brannte durch Feindeinwirkung 12 Wohnhäuser und 10 Stallungen ab

eröffnete Dr. Willhelm Buschmann im elterlichen Hause eine Groß.- und Kleintier-Praxis

nach 1945 war Heiligenrode einige Zeit ohne Brandschutz, von den Besatzern verboten und aufgelöst

1946 von 9 Stellen des Damenstifts sind noch 6 besetzt

zum 2. mal nach 1927 wird der “Turn und Sportberein Heiligenrode e.V.” gegründed TSV


von 1946 - 1968 war Heinrich Dahnken Bürgermeister in H´rode

1948 Ist Heiligenrode in den Omnibus Linienverkehr nach Bremen eingebunden

Erhielt Heiligenrode von der Bremer Berufsfeuerwehr einen Opel Mannschaftswagen.

Übernahm Sohn Jonni Fortmann das Fahrgeschäft vom Vater an der Heiligenroderstr. 17


Im Zuge der Währungsreform wird die - DM - eingeführt - Geldvermögen werden zum zweiten Mal innerhalb von 25 Jahren entwertet. (Erste Inflation 1922)

Ende 40er, so fuhren die Geschäftsleute Ende der 40er Jahren ihre Kundschaft an (Karl Henking in Heiligenrode)

1949 Gründung der Bundesrepublik - Deutschland und der Demokratischen Republik - Deutschland ist gesteilt.

Anf. 50 er Alfred Ehlers Heiligenroderstr. 3 eröffnet ein Taxi- und Beerdigungsunternehmen

1951 Klosterkammer in Hannover übernimmt die Auszahlung der Präbenden (Stiftsrenten) an die Stiftsdamen

1952 Einwohnerzahl ca. 1500, Post und Bahn Heiligenrode, Kirchspiel-Standesamt Heiligenrode, Omnibusline Bremen-Harpstedt

Bau eines Feuerwehrgerätehauses an der Heiligenroderstraße (heutiger Standort)

1953 - 1962 War Heinrich Lehmkuhl als Gemeindebrandmeister tätig

1953 - 1973 Leitete die Heiligenroder Poststelle die Schwester, Frau Jürgens, von Dr. Willhem Buschmann, jetzt aber im damaligem Hause Heiligenrode 30

1954 Gründung des Volksschulzweckverbandes Heiligenrode, Groß Mackenstedt und Kirchseelte

Gründung einer Landjugendgruppe im Bezirk Heiligenrode und Umgebung, Mitbegründer waren Werner Osterholz (1. Vorsitzende), Heinrich Schröder (2.Vorsitzender), Helga Meyer (heute Hensel), Luise Böttcher (heute Wortmann), Ewald Kolwey, Annegret Dierks (heute Meyer), Otto Meyer und Reinhard Meyer.

hatten die Kinder längere Zeit Schulfrei, Grund war, es waren keine Kohlen zum befeuern der Heitzung vorhanden. Da 1952 und 1953 schon die Kohlerechnung nicht bezahlt war, verweigerte der Kohlenlieferant Ostermann eine erneute Lieferung. Erst nach Klärung wer die Kosten trägt konnte der Schuldienst wieder aufgenommem werden. Es gab noch eine weitere Schulschleßung, aber kürzer, weil die Schule nicht gereinigt werden konnte. Die Putzfrau war auf und davon.

1955 Johann Frische Am Walde 4 eröffnet ein Maurergeschäft

durch den Loccumer Vertrag wird Heiligenrode eine selbständige Kirchengemeinde

Einweihung der Neuen Orgel

Gründung des Kirchenchors durch Pastor Bordthäuser

die Landjugend gründet eine Theatergruppe, die immer noch vorhanden ist, jährlich wurde mindestens 1 mal ein Theaterstück, natürlich auf Platt gespielt

1955 - 1968 war Pastor Wolfgang Bordthäuser für die Kirchengemeinde zuständig

1956 Schuhgeschäft Hollwedel in der Zollstr. 26 wird von Theodor Hollwedel übernommen

Großereignis, der Kreisfeuerwehrtag fand in Heiligenrode auf dem Sportplatz im Wald statt.

Übernahme der Werkstatt von Werner Müller Heiligenroderstr. 95 (Fahrräder, Motorräder, Autos)

es findet erneut ein Erweiterungsbau der Schule statt (angelehnt am Alten Schulgebäude, der lange schmale Anbau.


1956/58 Wahl des ersten Kirchvorstandes (Friedrich Steffens)

1957 die Werkstatt Werner Müller bekommt eine Tankstelle, die zweite in Heiligenrode

das Fräulein vom Amt ist Geschichte: mußten sich die Fernsprechteilnehmer bis zum Wochenende vermitteln lassen, können sie nun selber durchwählen Heiligenrode bekommt eine eigene Durchwahl-Nr. 04206

bekam die Heiligenroder Feuerwehr ein Gruppenfahrzeug LF8

1958 Übernahme des Konialwarengeschäftes Heiligenroderstr. 34 durch Fritz Schöttler

die Landjugend Heiligenrode gründete eine Tanzgruppe auf Anregung von Wolfgang Harries, der die Gruppe am Anfang auch begleitete, getanzt wurde zu den unterschiedlichsten Anlässen.

das Baugebiet “Am Großen Moor” ist zur Bebauung freigegeben

man spricht von einem “Jugendhaus”, es ist das Haus mitten im Wald an der Heiligenroder Straße

1960 Johann Wehrenberg übernahm die Autolackiererei Werkstatt

Neubau der Schule, wie hieß es zur Einweihung,”Licht und Sonne fluten durch die breiten Fenster in die Klassen, die Gruppenräume, die Werkstätten und Lehrerzimmer des architektonisch schlichten sich ausdehnenden Schulhauses das für mehr als 300 Kinder die Tore öffnet.”

1961 Heinrich Dahnken war Bürgermeister in H´rode

Gründung des heutigen Heimatvereins Heiligenrode e.V. durch die Gründungsmitglieder Theo Müller ( Klosterhof ), Otto Coquille ( heute Bäcker Badberg ) und dem Ortspolizisten Heinrich de Buhr unter den Namen Verschönerungsverein

1962 Dietrich Luck erwarb die Gärtnerei Heiligenroderstr. 38 von der Famlilie Böttcher

Planung der A1 in Gr. Mackenstedt

Wurde Georg Wessel Leiter der Kreissparkasse Heiligenrode

Am 9. Januar 1962 wurde die Landstraße 355 die durch Heiligenrode führte zur B439 heraufgestuft. Aus Erzählungen hat Hermann Rendigs vernommen, dass sich der Bundesabgeordneter Peter Würtz und der Kommunalpolitiker Arthur Rose dafür eingesetzt das Heiligenrode an das überörtliche Straßennetz angeschlossen wird, somit wurde die B439 die kürzeste Bundesstraße Deutschlands.

1. Schülerlotsendienst erfolgreich eingeführt um den Schulkindern ein sicheres Erreichen der Schule zu ermöglichen

die Klosterschänke unter Anna Hildebrand hat ihre Gaststätte auf das Modernste und sehr geschmackvoll um und anbauen lassen

das alte Forsthaus (heute Volksbank) soll als Gemeindehaus umgebaut werden. Im Erdgeschoß die Gemeinde 3, und die Polizei 2 Räume, im Obergeschoß die Privatwohnung des Polizisten

1962 - 1974 Übernahm Heinz Käting die Belange der Heiligenroder Feuerwehr

1963 Übernahme der Schlachterei/Fleischerei Müller Heiligenroderstr. 30 durch Sohn Hans Müller

1963/64 Größere Renovierung der Kirche

1964 Die Feuerwehr bekam einen gebrauchten VW-Transporter als Schlauchwagen

Die Bäckerei An der Wassermühle 2 (heute Bäcker Badberg) wird von der Familie Coquille geschloßen

Familie Klenz übernimmt die Bäckerei An der Wassermühle 2 (heute Bäcker Badberg) von der Familie Coquille

die vorhanden Schulräume sind schon wieder zu wenig, ab Ostern 1965 wird Schichtuntericht eingeführt

wertvolle Funde in der Heiligenroder Kirche. Bei Bauarbeiten im Altarraum wurden 7 Grabkammern gefunden die letzte Ruhestätte der Abtissinnen des Klosters.

Übernahm der AVG-Blumenring die Gärtnerei Heiligenroderstr. 38 und erstellte eine neue Halle

das Land überträgt alle Schulgrundstücke und Gebäude dem Volksschulzweckverband gegen eine Einmalzahlung von 600.000 DM und gewährt neben dem gesetzlichen Baudrittel großzügige Beihilfen für diesen Neubau. Nach Klärung steht dem baldigen Baubeginn einer Schulerweiterung nun nichts mehr im Wege

1965 Die letzte Stiftsdame stirbt in Hameln, das Damenstift in Heiligenrode ist damit ausgestorben

Eröffnung der Klosterapotheke an der Heiligenroderstr. 69 von Frau Elisabeth Wellmann

Einrichtung einer Schulbücherei in H´rode im bisherigem Lehrerzimmer, die Leitung übernahm Lehrerin Ursula Kruse

Zog die Kreissparkasse Heiligenrode in Ihren eigenen Neubau an der Heiligenroder Str. 67 (im Ortskern an der Tränke, es war ein 1 stöckiges Falchdachgebäude, unten die Sparkassenräume, oben wohnte der Sparkassenleiter) Familie Georg Wessel

Rolf Frische übernimmt das Maurergeschäft Am Walde 4 von seinem Vater

1966 Heiligenrode vergrößert sich, das Neue Maifeld entsteht (ca. 100 neue Bauplätze) Mündungsstraßen von der Fangerstraße sind Ulmenweg und Maifeldstraße, alle Grundstückserwerber mußten einen Betrag von 1000,-DM als Kulturbeitrag zahlen, der dem Verschönerungsverein zugute kam

Erstellung eines Wahlamtes durch die Post hinter Werner Müller Heiligenroderstr. 95

Im August mußte die betagte Klosterbachbrücke zum Kuhteich wegen Baufälligkeit gesperrt werden, es entstand eine neue Holzbrücke, es wurden Holzpfähle in den Boden gerammt, Eisenträger verlegt und mit Holzbohlen versehen

Familie Badberg übernimmt die Bäckerei von der Familie Klenz

wurde der Ortsverein des Deutschen Rotenen Kreuzes in Heiligenrode-Mackenstedt gegründet unter den Vorsitz von Elisabeth Wellmann

1966 - 1974 gründete Franz Kasperczyk ein Baugeschäft, im Kronsbruch 9

1967 Der Klosterbach mit seinen angrenzenden Grundstücken werden zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Das Gebiet umfaßt Landschaftsteile in 9 Gemeinden und ist ca. 2.680 ha groß. Somit dürfen keine nicht genehmigten Veränderungen mehr durchgeführt werden

eine weitere Anzahl von Straßennamen in H´rode werden geändert

fuhr der letzte Personzug auf der Delmenhorster - Harpstedter Strecke, danach Umstellung auf Busverkehr

1967 - 1969 Eine Vergrößerung der Heiligenroder Schule findet statt mit Bau einer Turnhalle

Gemeindedirektor von Heiligenrode wurde Wilhelm Stemmann

1968 Heiligenrode erhält Straßennamen (Schilder)

1969 Mittelpunktschule Heiligenrode

Bau der Friedhofskapelle

Kanalisation in Heiligenrode der Ort wird an die Kanalisation angeschlossen, ab mit dem Dreck nach Bremen (Seehausen)

H´rode ist voll angeschlossen an den Wasserbeschaffungsverband “Syker Vorgeest” für die Versorgung mit keimfreien Frischwasser

Gemeindedirektor war Hr. Stemmann, Bürgermeister war Dr. Dahler, das “Jugendheim” heute H´roderstr. 64 soll in eine Zahnarztpraxis für 33.000 DM umgebaut werden, Besitzer des “Jugendheimes” ist die Gemeinde H´rode + Gr.Mackenstedt

der Kuhteichweg entland des Klosterbaches zwischen H´rode und Gr.Mackenstedt erhält duchgehende Beleuchtung

als bekanntester Gast im Meyerhof kehrte der CDU-Politiker Kurt Biedenkopf ein

1969 - 1972 War Pastor Hermann Bohlmann für die Kirchengemeinde zuständig

1970 Fahrenhorst tritt dem Schulzweckverband bei, somit können die Fahrenhorster Schüler in Heiligenrode zur Mittelpunkt-Schule gehen

Fand durch Bürgermeister Rose die Schlüsselübergabe für den neuen Erweiterungbau des Feuerwehrhauses statt

aus gesundheitlichen Gründen legt Dr. Dahler sein Bürgermeisteramt nieder

Arthur Rose wird Nachfolger von Dr. Dahler als Bürgermeister

wurde auf den Fundamenten eines Mühlengebäudes das Klösterli - Buchhandlung + Zeitschriften von E. Kalusche An der Wassermühle 8 erbaut

der Schul und Kirchweg von Groß-Mackenstedt nach H´rode der Kuhteichweg ist jetzt gepflastert

erfolgreicher Protest der Heiligenroder Bürger gegen Abholzungsversuche im Klosterwald

erstmalige Einrichtung des Verkehrsunterrichtes an der H´roder Schule anhand eines Verkehrsunterrichtstisches

Heinrich Buschmann leitet jetzt den Schützenverein, vorher war Adolf Jürgens 17 Jahre 1. Vorsitzender

der Verschönerungverein H´rode wählte einen neuen vorläufigen Vorstand

als bekannter Gast im Meyerhof kehrte Innen- und Außenminister Hans-Dieter Genscher, auch war Hohenzollern-Prinzessin Irmgard von Preußen zu Gast

1971 Ende des Betriebs der Klostermühle

Umbenennung des Verschönerungsvereins in “Verein für Heimatpflege und Fremdenverkehr Heiligenrode e.V.” im Sprachgebrauch ab hier der Heimatverein H´rode

beschloß der Gemeinderat, das der Mühlenteich und die Tränke Eigentum der Gemeinde werden sollte und das gegenüber dem Maifeld zum Klosterbach hin ein Rhododentronpark entstehen sollte (der nie angelegt wurde)

Auf dem Klosterplatz wurden 25 PKW-Einstellplätze geschaffen

1972 Beim November-Sturm wurde durch Windbruch ein großer Teil des Klosterwaldes beschädigt

Franz Kasperczyk eröffnet am Kronsbruch 9 neben sein Baugeschäft noch einen Island Pferdehof

neuer Bürgermeister im Ort wurde Winfried Zwanziger

für das Neubaugebiet “Maifeld” war ein Schmutzwasserkanal geplant der aber aus Kostengründen wieder verworfen wurde

1972/73 Es entsteht der neue Kindergarten hinter dem Klosterwald an der Neukrugerstraße (Haddenbrock Stiftung)

1972 - 1980 Die Schulreform erfordert mehrmaligen Aus- und Umbau der Schule

1972 - 1981 War Pastor Konrad Pöpel für die Kirchengemeinde zuständig

1973 Auslieferung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges ein TLF 8 Allrad

Es wurde die 2. Poststelle Heiligenrode an der Heiligenroderstr. 89 geschloßen (Fr. Jürgens)

3. Postestelle Heiligenrode Heiligenroderstr. 33 wird eröffnet (Fr. Bösche)

Beginn der Deutsch-Französischen Partnerschaft, die erste Austauschgruppe aus Frankreich besuchte den TSV Heiligenrode, dieser Austausch sollte für die Zukunft jährlich wechselweise stattfinden.

1974 - 1980
Übernahm Alfred Ehlers (am Schlatt) die Belange der Heiligenroder Feuerwehr

1974 durch die Gemeindereform Bildung der Großgemeinde Stuhr (Alt-Stuhr, Binkum, Seckenhausen, Fahrenhorst, Groß Mackenstedt und Heiligenrode)

Das alte Gemeindehaus (ehemals Forsthaus) Heiligenroderstr. 71 (heute Volksbank) in dem das ördliche Gemeindeamt mit Standesamt (Fr. Kalweit), die örtliche Polizei (Hr. Heinrich de Buhr) untergebracht waren, wird aufgelöst

Umbau des Schuhgeschäfts Hollwedel zum jetzigen Laden

Ab Dezember erschien erstmalig der Gemeindebrief

kaufte Heinz Dieter Wilken das Baugeschäft von Franz Kasperczyk und gründete sein eingenes Baugeschäft in der Heiligenroder Heide 11

1975 Nahmen 3 Feuerwehrleute aus Heiligenrode an dem größten Waldbrand in Niedersachsen in der Lüneburger Heide teil

wurde im Rahmen des Erntefestes das neu restaurierte Backhaus, ein weiter Bestandteil des Mühlenensembles, eröffnet

Han-Jürgen Hiller gründet seine Baumschule im Buschweg 7

1976 Die Volksbank (Filialleiter Erich Weber) übernimmt das Gebäude Heiligenroderstr. 71 (ehemals Gemeindehaus)

Horst Bösche übernimmt den Malerbetrieb von seinem Vater Heiligenroderstr. 48

1977 Dr. Thienemann erstellt seine eigene Arztpraxis an der Heiligenroderstr 37

Schwiegersohn Helmut Meier übernimmt den Taxi Betrieb von Alfred Ehlers

Ausgliederung der Orientierungsstufe von der Heiligenroder Schule nach Brinkum

Aus dem Landkreis Grafschaft Diepholz und großen Teilen des Landkreises Grafschaft Hoya entsteht der Landkreis Diepholz.

Während der Kreisreform wurde der Landkreis Grafschaft Hoya aufgeteilt, wir, Stuhr, kamen zum Landkreis Diepholz (außerdem auch Weyhe, Syke, Bassum, Twistringen und Bruchhausen-Vilsen)

1978 die Landjugend Heiligenrode besteht 25 Jahre, es wird ein bunter Nachmittag gestaltet, Theater in Kl. Ippener gespiel mit anschließenden Festball in den “Bauernstuben”

Folkhard Hanken trat am 1.Mai 1978 als Mitarbeiter in die Klosterapotheke ein

1979 Familie Scharnagel kommt nach Heiligenrode und übernimmt die Gärtnerei Zur Malsch 91

1980 - 1984 war Rudolf Danken Ortsbranntmeister in Heiligenrode

1980/81 Die Sekundarstufe II im Schulwesen wird genehmigt

1980 Rückführung der Orientierungsstufen von Brinkum nach Heiligenrode

errichtete Heinz Dieter Wilken im Gewerbegebiet in Gr. Mackenstedt eine Werkstatt und Aussenlager für sein Baugeschäft

1981 durch einen defekt der Heitzungsanlage in der Kirche war diese so verrust das sie renoviert werden musste

Beginn der Restaurierungsarbeiten am Backhaus durch den Heimatverein

1982 - 1983 war Pastor Dietrich Hoffmann für die Kirchengemeinde zuständig

Erweiterung der Kirchengemeinde Heiligenrode um die Ortsteile Fahrenhorst, Feine und Warwe (davor Kirchengemeinde Barrien)

die 800-Jahr-Feier der Klostergründung in Heiligenrode, dokumentiert durch eine Festschrift “ Heiligenrode 1108 - 1982 “, eine Internetseite darüber siehe “ www.wb42.de ”

wurde der Asphalt im Mühlenbereich durch Großsteinpflaster ersetzt.

im Klosterwald wurde eine Frauenleiche gefunden. Der Mord konnte nicht aufgeklärt werden (siehe 2006)

1983
Frau Wellmann verpachtet die Kloster Apotheke Heiligenroderstr 69 an Herrn Dr. Folkhard Hanken

1. Freiluftfete organisiert von der Landjugend Heiligenrode auf dem Festplatz “Zur Malsch” wie auch 1984

1984 - 1989 war Alfred Detken Ortsbrandmeister in Heiligenrode

1984 - 1993 war Pastor Riemschneider für die Kirchengemeinde zuständig

1985 die Neue Sportanlage Heiligenrode entsteht in Nachbarschaft zum Kindergarten (Fußball, Tennis u.s.w.)

die letzte Tankstelle in Heiligenrode von Werner Müller Heiligenroderstr. 95 wird geschloßen

Musikfest auf der Mühlenwiese

1985 spaltete sich der Heiligenroder Verein von dem am Steller-See ab und zog auf den Hof Dierks.

Übergabe des Backhauses von der Gemeinde an den Heimatverein

Erneute Sanierung der Kuhteichbrücke, keine Holzbohlen und Pfähl mehr sondern eine solide Betonbrücke mit Holzbohlen, Baukosten ca. 115.000.- DM einschl. der Zuwegung, danach bekam die Gemeinde Stuhr die Brücke vom Landkreis geschenkt und ist jetzt Unterhaltspflichtig

die Heiligenroder Feuerwehr erhält einen Schlauchwagen im Wert von 60.000 DM

die Anwohner der Fanger Strasse fürchten sich vor Rattenbefall. Nachdem ein Hund eines Anwohners eine tote Ratte anschleppte und eine weitere gefangen hat. Vermutet wird das die Ratten von einer privat erichteten Mülldeponie an der Fanger Strasse in den Niederungen des Klosterbaches (heute gegenüber der ersten Häuser nach den Klosterwald) kommen.

Freiluftfete der Landjugend Heiligenrode auf dem alten Sportplatz (im Wald) in Heiligenrode


1986 - 1997
Freiluftfete der Landjugend Heiligenmrode auf dem Festplatz “Zur Malsch”

1987 Übernahm das Texttilhaus Pickert die Gätnerei Heiligenroderstr. 38

am 1.4.1987 Gründung einer Genossenschaft der Fischereifreunde vom Klosterbach, es sollten nur 14 Mitglieder die Möglichkeit haben sich als Angler am Klosterbach zu betätigen

1988 Die Werkstatt von Werner Müller Heiligenroderstr. 95 wird offizell geschloßen

1989 Gründung der Fa. Coors Planen & Raumausstattung in Gr. Mackenstedt

Gärtnerei Scharnagel Zur Malsch 91 baut ein neues größeres Gewächshaus mit Laden


seit 1989 exestiert in den historischen Mühlenensemble in Heiligenrode eine Künstlerstätte zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Niedersachsen. Getragen wird die Künstlerstätte von der Gemeinde Stuhr und dem Land Niedersachsen.

1989-1995 war Hermann Dierks Ortbrandmeister in Heiligenrode

1990 der Gasthof Malsch-Meyer zur Malsch 49 wird geschlossen an die Kornmühle verpachtet bis 2000

die Klosterapotheke feiert ihr 25 jähriges bestehen

verstarb Jonni Fortmann Fahrgeschäft an der Heiligenroderstr. 17, seine Frau und die beiden Kinder Martina und Heiko führten die Geschäfte weiter.

Wiedervereinigung Deutschland am 3. Oktober.

1991 der Klostermarkt (Inhaber Familie Rogge) auf dem Kloster 1 wird geschlossen)

Hatte die Fa. Coors ein Lager im ehemaligen Ladenlager bei Rogge Auf dem Kloster 1

1992 Eröffnet Gilde Tiemann ihr Friseurgeschäft an der Heiligenroderstr. 38 ein Teil der Halle wurde abgerissen

1992/93 kam zunächst Dietrich Neemann und dann Roland Kennerknecht als Pastoren in unsere Gemeinde

Feuerwehrhaus Neubau angelehnt an das Alte Gebäude

1992 holte CordMysegaes vom Reitverein Heiligenrode in der Mannschaftswertung in Barcelona die Bronze Medaille.

Gründung der Jugendgruppe des Modelleisenbahnclub Stuhr (Wirkungsräume im Keller der Schule)

1992-1999 Übernimmt die Fa. Schröder den Klostermarkt Auf dem Kloster 1 als Pächter der Familie Rogge

1993-1996 war die Fa. Coors bei Gilda Tiemann in den hinterem Gebäudeteil untergebracht

1993 - ist Pastor Roland Kennerknecht für die Kirchengemeine zuständig

1993 Übernimmt Ute Mennecke die Geschäftsräume der Familie Lampe

1994 das Gemischtwarengeschäft der Familie Schöttler Heiligenroderstr. 34 wird geschlossen

Übernahme der Geschäftsräume von Fritz Schöttler Heiligenroderstr. 34 durch Tochter Imke Wortmann (Krankengymnastik)

da die Heiligenroder Landfrauen sich dem Landfrauenverein Harpstedt angeschlossen haben, wurde der Verein in “Landfrauenverein Harpstedt-Heiligenrode” umbenannt

die Landjugend Heiligenrode feiert ihr 40 jähriges Bestehen in einem großen Jubiläumswochenende, dokumentiert durch eine Festschrift “ 40 Jahre Landjugend Heiligenrode “

ab 1995 Ist Helmut True aus Bürstel Ortsbrandmeister von Heiligenrode, Hajo Wilken sein Stellvertreter

1995 Der Landwirtschaltliche Landmaschinenbaubetrieb Coquille Neukrugerstr. 110 schließt seinen Betrieb

Es war ein sehr heißer Sommer

die Familie Walter und Marlene Dahnken in der Zollstrasse geben Ihre Landwirtschaft auf, es entsteht im Haupthaus im Dielenbereich ein Hofladen

Einbruchserie auf dem Maifeld, ein Wachdienststreife brachte den gewünschte Wirkung, die Einbruchserie riss ab

Riesen Motten entdeckt bei der Fa. Dittmer in Bürstel, sie hatte eine Flügelspannweite von 10 cm

wird an der Klostermühle eine Fischtreppe geplant

unter Leitung von Pastor Diedrich Neemann und Diakonin Bärbel Bochnig entstand an 1 Tag an der Kirche dank vieler Helfer der Kinderspielplatz

die MS-Kontaktgruppe Diepholz-Nord (Multiple-Slerose) feiert ihr 10 jähriges Bestehen in H´rode, weil der Meyerhof weit und breit die einzigste Gaststätte war wo auch Rollstuhlfahrer Ihre Bedürfnisse erledigen konnten

die Landjugend regt an die Erntekrone für einen guten Zweck zu Versteigern, dieses wurde fortan bei jedem Erntfest so gehalten

machte sich Martina Fortmann mit ihrem Mann Jens Mahlstedt-Fortmann mit einem Kinderkarussell selbständig und übernahmen auch die Süßwarenwagen

die Schweinepest hat wieder zugeschlagen, bei Lehmkuhl fielen 120 Schweine der Pest zum Opfer

der Chor der Kirchengemeinde Heiligenrode feiert seinen 40. Geburtstag

Sozialminister Hiller versagte seine Genehmigung zur Errichtung des umstrittenen Antennenträger (Mobilfunk) der Telekom

Egon Marks Heiligenroder Str. 5 hatte bis dato einen rein landwirtschaftlichen Betrieb, neuerdings kommt eine Pferdepension / Reiterhof hinzu. Die Pferdebesitzer können in einer Reithalle auch bei schlechtem Wetter oder in den Wintermonaten ihren Pferdesport betreiben.

1995/96 2. Friedhofserweiterung links vom alten Friedhof

1996 Baute die Fa. Coors ihr eigenes Geschäft an der Heiligenroderstr. 35

Die Werkstatt / Lackiererei von Johann Wehrenberg wird aus dem Ortskern umgesiedelt ins Gewerbegebiet Groß Mackenstedt - Proppstr.

Ein Teil der alten Wehrenberg-Lackiererei wurde zu Gewerberäumen umgebaut

entstanden an der H´roder Strasse die zwei Wohn,-Geschäftstürme erbaut von Gilda Thiemann, leiden wurden sie bis heute nicht fertiggestellt und sind jetzt Bauruinen

Seit dem Umbau der Wehrenberg-Lackierei beherbergt sie jetzt ein Eiscafe

1997 Im August war Grunsteinlegung des Neuen Sparkassengebäudes

der TSV-Heiligenrode feier sein 50 jähriges bestehen

Enkel Sven Meier übernimmt von seiner Großmutter Erna Ehlers das Beerdigunsunternehmen Heiligenroderstr. 3

1998 Die 3. Poststelle Heiligenrode Heiligenroderstr. 33 wird geschloßen (Fr. Bösche)

Neuer Besitzer der Kloster Apotheke Heiligenroderstr. 69 ist Herr Dr. Folkhard Hanken

durch überdurchschnittlich viel Regenfall war das Grundwasser und alle Bäche und Flüße exstrem mit Wasser gefüllt, der Klosterbach trat im Bereich Stuhr über die Ufer und einige Keller liefen voll Wasser, die umliegenden Feuerwehren hatten viel zu tun um dem Wasser Herr zu werden

ab 1998 bis heute findet die Freiluftfete der Landjugend Heiligenrode auf dem “BTH-Platz” in Bürstel satt

1999 Lud die Kreissparkasse in Ihre neuen Geschäftsräume an der Heiligenroder Str. 67 zur Eröffnung ein (Tag der offenen Tür)

Das Anwesen Wittenberg an der Heiligenroderstr. 46, gegenüber der Feuerwehr, wird von der Gemeinde als Stiftung zum Erbau eines Behinderten-Wohnheimes übernommen

Wurde die Volksbank in Heiligenrode überfallen, der Polizist Harald Dierks aus Heiligenrode war an der Festsetzung der Räuber beteiligt

1999 - 2000 Der Gasthof Malsch-Meyer Zur Malsch 35 wird von der Kornmühle Inhaber Familie Plander gepachtet

4. provisorische Poststelle in der Gärtnerei Scharnagel Zur Malsch 91

2000 Der Klostermarkt ( Familie Rogge) Auf dem Kloster 1 wird vermietet an den Antiquitätenhändler Tallgauer

Das Maifeld vergrößert sich um die Einmündungsstraße Eibenweg (ca. 35 Bauplätze)

2000 - 2001 Pastor Kennerknecht zu Seite stand Pastorin Petra Rauchfleisch

Bau, Fertigstellung und Einzug ins Neue Behinderten-Wohnheim in Heiligenrode Bresslauerstr. 2

2001 - 2006 Pastor Kennerknecht zu Seite stand Pastor Zwanini Shabalala als Ökumenischer Austauchpfarrer aus Swaziland

2001 Übernimmt Frau Iris Schlär den Frisörsalon an der Heiligenroderstr. 38 von Gilda Tiemann

Die Heiligenroder Feuerwehr freut sich über ein neues Feuerwehrauto. Die Wehr bekam Ihr lang ersehntes TLF 16/24. Das 230 000,- Mark teuere Gefährt ersetzt ein 28 Jahre altes Feuerwehrfahrzeug.

Das Taxigeschäft von Helmut Meier Heiligenroderstr. 3a wird geschloßen, es übernimmt Familie Feldmann Heiligenroderstr. 48 ( Schwiegersohn von Horst Bösche )

ab 2001 Keine eingene Poststelle mehr in Heiligenrode, selbst die Briefkästen wurden reduziert

2002 Ab 1. Januar ist die Währung “DM” nicht mehr gültig, wir haben als Neue Währung den “EURO”

Das Haus Heiligenroderstr. 33 (Poststelle 3) wurde von dem Behindertenwohheim übernommen "Unser Haus" und gehört der Stiftung "Vergissmeinnicht" Behinderten-Wohnheimat Stuhr e.V.

Renovierung der Klosterbach-Brücke an der Wassermühle (neuer Belag und die Anpflasterung davor + hinter)

Das letzte Gemischtwarengeschäft an der Heiligenroderstr. Inhaberin Ute Menneke wird geschlossen (in Heiligenrode kein Gemischtwarengeschäft mehr)

Der Antiquitätenhändler Tallgauer in Rogges altem Laden hat geschlossen

durch viel Regenfall sorgen sich schon wieder die Stuhrer erneut, der Grundwasserspiegel und der Klosterbach sind stark gestiegen

2002 - 2004 Pastor Kennerknecht zu Seite stand Pastor Edzard Siuts

2003 Die Firma Werberw (später unter “Kubikfoto” bekannt, zieht in die Mühle Dahnken in der Zollstrasse ein, Sie sind in der Fotografie & Design tätig

Übernimmt als Tierarztpraxis Dr. med.vet. Friedhelm Audorf die Räumlichkeiten unten im Hause Lampe an der H´roderstrasse 39, er hatte vorher seine Praxis in Groß Mackenstedt

2004 Aussensanierung der Heiligenroder Marienkirche

Himmelfahrt, der Posaunenchor wird 30 Jahre alt, gegründet von Pastor Pöpel war der erste Auftritt Pfingsten 1974, erster musikalischer Leiter war Jens Carstensen

Die Kirche besucht im Juli die Camper am Steller See und bring auch gleich den Posaunenchor mit

In der letzten Juliwoche war es in der Kreiszeitung zu lesen “ Kein Zweifel, Heiligenrode ist der schönste aller Stuhrer Ortsteile: Mühlenensemble mit Klosterbach und Teich unumstritten ein touristischer Höhepunkt der gesamten Gemeinde die Klosterkirche und der Klosterwald machen das Bild komplett” wie richtig erkannt.

Nach zweijähriger “Erholungspause” und Überholung unserer Wasserfiguren im Mühlenteich sind sie wieder installiert worden.

Nach der letzten Reinigung des Mühlenteiches im Jahre 1997 war es dieses Jahr wieder soweit, es wurden 4000 Kubikmeter Schlamm (Kosten ca. 27.000,- EUR) beseitigt damit das Wasser wieder fließen und die Fische sich wieder tummeln können

50 Jahre Landjugend Heiligenroder wird auf dem Festplatz “Zur Malsch” gefeiert, dokumentiert durch eine Festschrift “ Landjugend Heiligenrode 50 Jahre “

erste Heiligenroder Mühlennacht lockte zahlreiche Neugierige in die Wassermühle

übernahm Heiko Fortmann mit seiner Frau die restlichen Geschäfte, Helene Fortmann führt die Fischwagen weiter. Fahrgeschäft an der Heiligenrdoerstr. 17.

alle 2 Jahre , so auch 2004 der Adventsbasar rund um die Klosterkirche

2004 - 2006 Pastor Kennerknecht zu Seite stand Pastorin Elke Thöke

2005 Am Freitag den 15.07.2005 wackelte in Heiligenrode die Erde

50 Jahre Kirchenchor Heiligenrode, Gründung im Jahr 1955 unter der Leitung von Hans-Hermann Ebel

Die Grundschule Heiligenrode wird in den Sommerferien für insgesammt 307.000 EURO saniert. Das Gebäude hat etliche Jahre auf dem Dach und das ist deutlich sichtbar. Wichtige Teile befinden sich in einem maroden Zustand.

2006 Kornmühlen Betreiberwechsel: Familie Plander hört auf, Familie Marion Lühring, geborene Müller (Familie Werner Müller) übernimmt die Kornmühle

Viel zu warm für die Jahreszeit, wir schreiben den 28.11.2006 und haben 16 - 20 Grad, inzwischen sind wir im Januar, Dienstag der 16.1.2007 wir haben Temperaturen zwischen 8 - 10 Grad Plus

Nach 24 Jahren konnte aufgrund einer DNA-Datenbank der Frauenmord von 1982 aufgeklärt weden

Erstes “Melkhus” öffnet in Stuhr, Am 9. Sep. eröffnet das erste “Gasthaus” dieser Art in Landkreis Diepholz, Familie Ines und Hartwig Meyer bieten Bio-Milchprodukte für Wanderer und Radfahrer an

Gelungener Start des Radpilgerweges, Kirchen der Gemeinde Stuhr laden zu einer Erkundung ihrer acht Gotteshäuser ein

Ein Kalender mit vielen Geschichten, Hilmer Meyer zeigt auch 2007 wieder historische Ansichten aus Groß Mackenstedt und Heiligenrode

nach Jahren zum Leben erweckt, Heiligenroder Heimatverein möchte Schuhmacherwerkstatt des Schuhmachermeisters Burmester aufpolieren und ausstellen

2007 die Volkshochschule (VHS) bietet ab Freitag, 13.4.2007 eine Geschichtswerkstatt für Heiligenrode und Groß Mackenstedt an. Hier soll in Wort und Bild alles über die Jahre 1939-45 von den “Alten Bürgern”beschrieben weden

Pastor Kennerknecht zu Seite stand erneut Pastorin Elke Thöke und Pastor Marc Heinemann
Die Heiligenroder Feuerwehr mußte zu 26 Einsätzen ausrücken

Die Klosterbachwiesen stehen mal wieder unter Wasser wie schon 1998 und 2002

Die Firma “Kubikfoto” aus der Mühle Danken in der Zollstrasse ist nach Bremen verzogen

Als Nachmieter in die Mühle Danken Zollstrasse 3 ist Wolfgang Wiechers mit seiner Firma “Wir könnens” eingezogen, Sie macht Digitaldrucke, Schilder, Aussenwerbung, Kfz-Beschriftung und Objekt-Werbung

Eine Behindertentanzgruppe unserer Behinderten-Wohnheims in Heiligenrode war auf Lettland-Besuch

Die Langlebigkeit der Motoren ist unschlagbar, der Bremer Volvo Club mit Sitz in Heiligenrode, feiert seinen 30. Geburtstag

die 825 Jahr Feier Kloster Heiligenrode, dokumentiert durch eine Festschrift “ 825 Jahre Heiligenrode und Groß-Mackenstedt, zwei Dörfer im Wandel der Jahrhunderte “

am Gemeindehaus wurde ein Wandbrunnen eingeweiht, ein Geschenk der franzhösischen Freunde zur 825 Jahrfeier

von der Firma kwb - Karl W. Burmeister aus Seckenhausen bekommt die H´roder Feuerwehr als Geschenk zur 825 Jahrfeier eine alte Handfeuerwehrspritze die zuvor bei der Fa. Burmeister den Eingangsbereich zu den Büroräumen schmückte

der Bebauungsplan für den Ortskern Heiligenrode, rund um die Kirche wurde geändert, Bebauungsart, Bebauungshöhe u.s.w.

2008 Das alte 3 te Schulgebäude von 1910 am Klosterplatz erhält eine neue Dachhaut aus Teerpappe neue Lattung und neue Dachpfannen

in dem vom Klosterwirt Claus Müller zur Verfügung gestelltem alten Backhaus Fangerstr. 37a richtet der Heimatverein die alte Schusterwerkstatt von Schuster Burmester ein

Heike Götz vom Fernsehsender NDR besuchte für die Sendung “Landpartie“ unsere H´roder Mühlenensemble

Unsere ältere Generation, die die Kriegsjahre noch als Schulkinder erlebten, haben gemeinsam mit der Volkshoch-Schule als Zeitzeugen aus Heiligenrode und Groß Mackenstedt eine Ausstellung im Rathaus und ein Buch mit dem Titel “Leben unter dem Hakenkreuz” gestaltet

Die Fußballsparte des TSV Heiligenrode tritt aus dem Bremer Fußballverband aus und tritt dem Niedersächsischen Fußballverband bei

Der Schützenverein Heiligenrode wird 100 Jahre alt, gleichzeitig vollzog sich an der Spitze ein Vorstandswechsel Henning Rogge übernahm von Jochim Paschen den 1. Vorsitz

Wilhelm Buschmann, ein H´roder Urgestein, als Tierarzt und Schützenbruder allen bekannt, starb im Alter von 99 Jahren

Die obere Etage der ehemaligen Dahnken-Mühle an der Zollstrasse sind inzwischen an Privatpersonen als Wohnungen vermietet

2009 Durch einen jugendlichen Leichtsinn und Verwechselung wurde der gerade wieder aufgestellte Handwerkerbaum auf der Mühlenwiese als “Maibaum gefällt”

am 10.6.2009 legte ein verherender Brand die Traditionsgaststätte Klosterhof in Schutt und Asche

In Hinblick auf den Abriß der alten Traditionsgaststätte Hildebrand in Heiligenrode und dessen Neubebauung des Geländes wurde der Bebauungsplangeändert auch einen neuen Straßenname für die Neubebauung wurde kreiert “ Bi de Karken” - Bei der Kirche, soll die neue Stichstraße heißen.

Die Gemeinde Stuhr erwirbt den Heiligenroder Wald laut einer Pressemitteilung vom 12.9.2009 durch Bürgermeister Bockhop, es hätte Überschneidungen in den Interessen gegeben mit dem Land Niedersachsen, es soll jetzt kein Wirtschaftswald mehr sein sondern soll den H´roder Bürgern und Gästen von Außerhalb zur Erholung dienen und so erhalten bleiben wie er ist. Leider war die Kaufbegründung seitens der Gemeinde nur ein Vorwand wie sich später herausstellte.

Der Heimatverein bildet einen neuen Vorstand, der alte Vorsitzende Werner Leopold übergab sein Amt an Viola Dahnken, somit wurde einer Auflösung des Heimatvereins abgewendet

In der alten Danken-Mühle in der Zollstraße 3 hat Andrea Hauptvogel ihe Fotoatelier eröffnet, Babybauch, Kids, Family, Akt und Eritik ist angesagt

Über das Kloster Heiligenrode wurde eine Chronik aufbereitet, alte Unterlagen des Theologen und Lehrers Fritz Bädeker die der um 1860 zusammengetragen hatte und zu Papier brachte

An der H´roder Wassermühle waren umfangreiche Renovierungsarbeiten auszuführen, das Wasserrad wurde erneuert, das Mauerwerk hinter dem Wasserrad wurde ausgebessert, der Wasserkanal zum Tubinenantrieb wurde erneuert, ebenfalls das Schmutzgitter vom Zulaufkanal zur Turbine

Beginn der Abrissarbeiten der abgebrannten Traditionsgaststätte Klosterhof

Wenn es an der Nordsee kälter wird, ziehen die Deichschafe zurück in ihr Winterquartier in die Lüneburger Heide. Um Transportkosten zu sparen, machten sich die Schäfer mit ihren Tieren ( es sollen 1000 Schafe gewesen sein ) zu Fuß auf den langen Weg. So passierten sie am 6.11.2009 auch Heiligenrode.

2010 Die Brandruine der Traditionsgaststätte Klosterhof ist vollständig beseitigt, eine Neuplanung des Grundstücks ist noch nicht bekannt

Die Klosterschänke ( Besitzer Cord Hildebrand ) ist bereits komplett wegen Altersaufgabe abgerissen worden

die Jugendabteilung des h´roder Schützenvereins feiert sei 40 jähriges Bestehen

Das Rätsel um den H´roder Stein im Wald hinter der Feuerwehr ist gelöst, er sollte Gedenkstein für die im 2 ten Weltkrieg Gefallene H´roder werden

Auf dem ehemaligen Klostehofgelände entsteht ein Beachclub, Klaus Müller mit Tochter Katharina und Kai Willers mit Ehefrau Kirsten wollen auf dem ehemaligen Klosterhof Grundstück einen Beatchclub eröffnen. Start ist am Freitag den 23.7.2010 ab 17,00 Uhr

Ein weiteres Geschäft in Heiligenrode schließt für immer seine Tore, das Schuhgeschäft Hollwedel hat nach 75 Jahren geschlossen, es hatte einen guten Ruf und war über H´rodes Grenzen bekannt

Laut einer Pressemitteilung vom 17.2.2010 von Bürgermeister Bockhop, trotz des “tiefen Griffs in die Tasche” (der komischerweise zu einem späteren Zeitpunkt von der Stuhrer Verwaltung als Schnäppchen deklariert wurde) habe man sich zum Kauf des Klosterwaldes entschieden, da sich die Kommune um das Gebiet kümmern wolle? Mit dieser Pressemitteilung wurde dann auch erstmals davon gesprochen, dass die Neukruger Str. Neu an die B439 angebunden werden soll. Zitat der Stuhrer Verwaltung “Wir wollen damit den neuralgischen Gefahrenpunkt an der Kreuzung beseitigen” (der nicht wirklich einer war), jetzt war klar wozu der Wald gekauft wurde, dieser war für die Neuanbindung der Neukruger Str. an die B439 erforderlich, denn der sollte durch den Wald (ca. 1000 qm Bäume mußten gefällt werden) führen.




Im Januar lag das Planfestellungsverfahren für den Umbau der Neuanbindung der Neukruger Str. an die B439 aus, im November wurde das Planfeststellungsbeschluß eröffnet, der Zug ist abgefahren, kein Proteste der H´roder Bürger, kein Proteste der H´roder Institutionen - Heimatverein, Schützenverein, Landjugend, NABU, Feuerwehr usw., es ist schon erstaunlich was man sich alles ohne Protest bieten lässt

Georg Meyer vom Meyerhof verstirbt

Viel Aufregung wegen der angedachten Straßenbahnverländerung von Huchtingen bis vorerst nach Leeste

Die 60 Watt Glühbirne verschwindet vom Markt, sie soll durch Enerbiesparbirnen ersetzt werden

Dr. Hanken von der Klosterapotheke übergiebt die Klosterapotheke an Dr. Rudolf Hesekamp

Ab August rollt im Westen die Neue Grönemeyer-Linie, leider sieht man sie nur selten mit einem Fahrgast

Im Juli/August wurde durch Werner Bohlmann bei Wikipedia der Eintrag über Heiligenrode ergänzt

Die Gemeinden Weyhe und Stuhr kaufen von der EON-Avacon das veralterte Stromnetz???? In Weyhe und Heiligenrode wird das Stromnetz der Zukunft (intelligentes Stromnetz) getestet, Solarstrom Einspeisung, dafür mußte das Stromnetz bei den Testprobanten vor Ort erneuert/ergänzt werden, was ist mit dem gekauften alten Stromnetz?????

Die Grundschule Heiligenrode geht ONLINE, sie haben jetzt eine Homepage

92 Jahre nach Kriegsende wird am Tag der Deutschen Einheit die letzte Kriegsschuld beglichen

Einer Enkelin von ehemals Dr.Meyersiek aus Österreich hat den Heiligenroder Zeitspiegel im WWW entdeckt

Peter Lüthge aus H´rode rüstet mit seiner Firma RTG AERO-HYDRAULIC Satelliten aus

Werner Müller, Besitzer einer Reperaturwerkstatt ist mit 89 Jahren verstorben, er war für viele die Werkstatt des Vertrauens

Erich Göbber, alt eingeseßener Heiligenroder Bauer verstirbt im Alter von 71 Jahren

Anneliese Müller, Ehefrau vom Klosterhofwirt Theo Müller verstarb im Alter von 89 Jahren

2011 Laut einer Pressemitteilung vom 13.1.2011 “Radikalkur für Möhrenkreuzung in Heiligenrode (Einmündung der Neukruger Str. in die B439) werden die Umbaumaßnahmen für den Sommer angekündigt

Der Heimatverein H´rode feiert sein 50 jähriges Bestehen mit zahlreichen Aktionen übers Jahr verteilt

In H´rode wird die Stiftung “Evangelische Stiftung Kloster Heiligenrode” ins Leben gerufen

Zur Jahreshauptversammlung des Heimatvereins wird plötzlich über die Umbaumaßnahmen in H´rode diskutiert, es herrschte großer Andrang, man war entrüstet über diese Umbaumaßnahme und mußte sich vom Bürgermeister Bockhop sagen lassen, es ist zu spät, der Planfeststellungsbeschluß ist erfolgt. Bürger forderten “Last alles wie es ist und gefährdet nicht den Ortsmittelpunkt”, schlauerweise wurden die Bürger vorab nicht um ihre Meinung gefragt.

Nach 18 Jahren Gemeindearbeit als Pastor in H´rode verabschiedet sich Roland Kennerknecht Ende März mit 65 Jahren in den Ruhestand

Die Grönemeyer-Linie wird trotz mäßigem Erfolg bis zum Roland-Center in Bremen-Huchting verlängert

Die Schachterei Hans Müller Heiligenroder Str. schließt zu Ostern wegen Ruhestand und keinem Nachfolger sein Geschäft

Die Landjugend H´rode beteiligte sich an einer 72 Stunden Aktion der niedersächsischen Landjugend unter dem Motto “Wi pakt dat an” und erstellten mit Erfolg bei dem alten Sportplatz eine Grillhütte

Heiligenrode bekommt als Nachfolger für Roland Kennerknecht eine neue Pastorin Helga Herzer, sie tritt am 16.8.2011 ihr Amt an

Bürgermeister Cord Bockhop wird bei den Kommunalwahlen zum neuen Landrat nach Diepholz gewählt

Peter Wellmann verstarb im Alter von 77 Jahren, um ihn trauern der Schützenverein, die Kyffhäuser Kameradschaft und die Klosterbrüder

Unser Behindertenwohnheim feiert sein 10 jähriges Bestehen, die Bewohner sind der Meinung “
Wir leben gerne hier”

Bei der Vorstellung “Chancen und Risiken der “B6neu” für Bremen und die Umlandgemeinden, hier wurde die “B6alt” die B51 angesprochen leider vergaß man die B439 die durch H´rode führt auch sie wird durch die zukünftigen Verkehrsströme berührt werden.

Die H´roder Feuerwehr feiert ihr 110 jähriges Bestehen

Auf dem ehemaligen Gelände der Klosterschänke wurden 4 neue Privathäuser errichtet

Es wurde wieder in Zusammenarbeit mit der VHS ein weiteres Buch mit Bürgern aus H´rode u. Groß Mackenstedt herausgebracht, sein Titel “Flucht - Vertreibung” Gemeinsamer Neuanfang 1944 - 2011 Erinnerungen von Zeitzeugen

2012
Familie Marion Lühring, geborene Müller (Familie Werner Müller) hat die Kornmühle in der Malsch auf Grund geschäftsschädigender Werbung wieder verkaufen müssen, der Gastronomiebetrieb kam trotz Bemühungen gar nicht in Gang.

Hans Badberg von der Klosterbäckerei übergab sein Geschäft an seinen Sohn Peter

Die Kornmühle in der Malsch wurde mit allen Nebengebäuden abgerissen, wie es weiter geht noch unklar, es wurden mehrere Bauplätze ausgewiesen

Die Heiligenroder Genossenschaft Fischereifreunde vom Klosterbach feiert 25-jähriges Bestehen, es werden 3000 winzige Meerforellen ausgesetzt

Die Wahl eines neuen Bürgermeisters steht an, Herr Niels Thomsen, ehemals erster Gemeinderat wird neuer Bürgermeister für Stuhr

Heiligenrode holt sich den Pokal beim Wettbewerb der Gemeindewehren

Kleiner Zweig aus großer Höhe lüftet das Geheimnis, Heiligenrode freut sich über einen Mammutbaum am Klosterbach hinter der Schule

Die Gemeinde Stuhr hat, nachdem schon für Groß Mackenstedt, jetzt auch zusätzlich für Heiligenrode (B439) für den Bundesverkehrswegeplan eine Ortsumgehung in die Zukunft eingefordert.

2013 Seit Anfang des Jahres ist - Torben Kucharski - im elterlichen Betrieb als Betriebsleiter tätig, neuer Firmenname “Kucharski Industrie- u. Gebäudetechnik”

Die Heiligenroder Kyffhäuser feiern ihren 135. Geburtstag

Herbert Nothdurft , 12 Jahre Vorsitzender des TSV Heiligenrode, musste aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder legen

Gutachter empfielt radikale Gebietsreform, soll heißen das statt 38 Landkreise nur noch 18 Großkreise und 4 kreisgreie Städte geben soll. (Vorschlag Diepholz und Nienburg sollten einen Landkreis bilden)

Wasserpläne bereiten Sorge - Stichwort Verprivatisirung, “Verantwortung soll bei den Kommunen bleiben

Stuhrer Wolf: Inge Rose bekam die Auszeichnung für ihr Engagement beim Deutschen Roten Kreuz

Heiligenroder Schützen holen den Gemeindepokal

Der ehemalige Geschäftstellenleiter der Heiligenroder Kreissparkasse Georg Wessel verstarb im Alter von 89 Jahren

Die Kita Heiligenrode feiert runden Geburtstag - 40 Jahre, seit 1973 besuchen Kinder ab 3 Jahren und seit 2009 in einer Krippengruppe auch Sprösslinge ab einem Jahr die Einrichtung

Der blaue Klotz, gesehen über den Kuhteich, das Hochregallager der Firma Bauelemente wird auf 2 Stockwerke reduziert

Es wird an mehr als 100 Jahre Heiligenroder Eisenbahntradition erinnert, mit Dampf durch die Wildeshauser Geest

Beim Schausteller Fortmann aus Heiligenrode übernimmt Jan Fortmann mit 20 Jahren in Eigenverantwortung ein eigenes Kinderkarussel, er lässt Kinderherzen höher schlagen

Georg Kramer aus Heiligenrode ist der letzte Hufschmied in der Gemeinde Stuhr. Vor 30 Jahren machte er sich als Schmied selbständig. Seitdem hat er zahllosen Pferden in die Hufe geholfen

Filialleiter und Stellvertreter der Filiale der KSK Heiligenrode, Erich Wehrenberg und Kurt Horstmann gehen in den Ruhestand. Als neuer Filialleiter kommt Jens Lutterbach sein Stellvertreter wird Marcus Maicher.

seit fast 20 Jahren führt Norma Holthusen aus Heiligenrode als Gästeführerin in Bremen. “Hanseatisch korrekt durchs Schnoorviertel”

Künstler gestalten ein Trafohäuschen, entstanden durch das E-Home-Projekt, in Heiligenrode an der Zollstraße

Die Heiligenroder Feuerwehr gewinnt Pokal des Feuerwehr-Nordkreispokal zum dritten Mal in Folge

Dieses Jahr jährten sich zum 40. Mal die gegenseitigen Besuche der Deutsch-Französischen Freundschaft

Im Oktober wurde die zweite Kuhteichbrücke komplett Saniert

“Ein Stück vom Himmel” in Heiligenrode, an der Haltestelle “Gärtnerei” an der Heiligenroder Straße wurde eine von den Bewohnern des Behindertenwohnheim Heiligenrode gefertigte Mosaiktafel installiert

Die Tanzgruppe Vergissmeinnicht aus dem Behindertenwohnheim des Stuhrer Behindertenbeirates existiert seit 25 Jahren

Die Eheleute Marlene und Walter Dahnken geben die Schließung ihres Hofladens an der Zollstraße bekannt

Obwohl immer noch mit wenig Fahrgästen gesichteter Bus, Linie 113 - Grönemeyer Linie, soll er wohl trotzdem weiter seine Runden drehen, es wurde sogar in der 1. Adventswoche kostenfreie Testfahrten angeboten um die Linie schmackhaft zu machen

Die Kirchengemeinde Heiligenrode bereitet der im Pfarrhaus befindlichen Spielkreis Kopfzerbrechen, man berät sich bereits mit der Gemeinde und anderen Institutionen über die finanziellen Nöte und wie diese zu lösen sind

Am Heiligabend und über den Jahreswechsel außergewöhnlich warmes ca. 10 - 12 Grad warm und sehr windig

2014 Der Posaunenchor der Kirchengemeinde Heiligenrode feiert sein 40jähriges Bestehen

Ein Antrag an den Heimatverein gestellt zur Weitergabe an die Stuhrer Verwaltung, zwecks eines neuen Rundwanderweg vom Ortskern - Kuhteichweg bis zur 3 Brücke - rechts durch die Wiesen über den Klosterbach bis zu den Häusern an die Fanger Str. und über die Fanger Str. zurück zum Ortskern., wurde leider nicht statt gegeben.

Es war der viert wärmste Winter 2013/2014 seit der Wetteraufzeichnung (1881).

Die Gemeinde Stuhr schaut auf 40 Jahre Einheitsgemeinde zurück

Sven Lüßen bleibt Heiligenrodes Ortsbrandmeister

Die Landjugend Heiligenrode feiert 60 Jahre runden Geburtstag

Erstmals nimmt Heiligenrode an dem kreisweiten Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” teil

Verlängerung für die umstrittene Buslinie 113 (die Fahrgastzahlen so scheint es werden schön geredet)

Von der Stuhrer Verwaltung wurde dazu aufgefordert, dass die Bürger zu einer möglichen Ortsumgehung für Heiligenrode sich äußern sollten, leider wurde von den örtlichen Institutionen versäumt die Heiligenroder Bürger darauf hinzuweisen

Ein Heiligenroder Urgestein bei der DLRG, Heinrich de Buhr ist seit 60 Jahren dabei

Heiligenrode gratuliert Wilhelm Steffens zum 50-jährigen Ordinationsjubiläum

Der Feuerwehr Gemeindepokal geht auch dieses Jahr wieder an die Heiligenroder Feuerwehr

Die Firma “Wir können´s” aus der Zollstraße hat Heiligenrode verlassen, Werbeprofi Wolfgang Wiechers ist bundesweit aktiv.

Seit nunmehr 10 Jahren besteht der Männerchor “Möhlendiekpoggen”

Die Entscheidung in “Unser Dorf hat Zukunft” ist gefallen, die Jury war von Heiligenrode angetan, gewonnen hat Aschen

Eine interessante Feststellung von Ratsmitglied Jan-Alfred Meyer-Dienkena. So empfindet er die Zusammenarbeit im Rat, dort würden einige Mitglieder “viel für ihre Fraktion und wenig für die Allgemeinheit tun” ???????????

Unsere E-Mail (elektronisch Post) feiert 30. Geburtstag

Vor 25 Jahren kam der erste Stipendiat in die Künstlerstätte an der Wassermühle

Unsere Pastorin Helga Herzer verlässt Heiligenrode

Zum Thema Klimawechsel den keiner wahrhaben möchte, die Temperaturen der letzten 10 Jahre am 1. November

2005 16°

2006 8°

2007 10°

2008 7°

2009 10°

2010 9°

2011 14°

2012 10°

2013 13°

2014 20°

Noch etwas zum Thema Kuhteich Rundweg, führt durch Landschaftsschutzgebiet, ist zu teuer wegen Brückenbau u. s. w. Antrag aus Anfang des Jahres an Heimatverein und Stuhrer Verwaltung. - Wenn ein Antrag von der richtigen Stelle (Gemeinde Verwaltung) kommt ist vieles möglich, Löschung einer Fläche im Schutzgebiet “Dünsener Bach - Steller Heide” genemigt, es werden Windräder gebaut (Gewerbesteuer?).

2015 es wurde unter Leitung des Heimatvereins eine Klosterrunde gegründet, ein Forum für Gespräche über Ideen, Nöte und Probleme.

Wally´s Haarstudio, der Frisörsalon von Waltraut Tiemann an der Heiligenroderstr. wird im Februar geschlossen

Tabea Rösler ist die neue Pastorin in Heiligenrode, Amtsantritt am 1. April

die Gaststätte Meyerhof wir 200 Jahre alt, insgesamt sechs Generationen haben den Meyerhof seit 1815 aufgebaut, umgebaut und modernisiert.

eine Ausschreibung Grundstücksangebot durch die Gemeinde “Grundstück auf dem Kloster 2 , 28816 Stuhr, Ortsteil Heiligenrode”

Neue Weiche für die Straßenbahn gestellt, Verlängerung der Line 8: Stuhr und Weyhe stimmen weiterem Vertrag mit Bremen zu

Volker Lesemann wird neuer Chef des TSV Heiligenrode

Das “Alte Schulhaus” , das Gemeindehaus soll saniert werden, da die Kirchengemeinde sich mit 50.000 Euro beteiligen muß, werden jede Menge Aktionen gestartet, Bäcker Badberg brint extra ein dafür gedachtes Brot “Schulbrot” auf den Tisch, die Apotheke entwirft eine Hautkreme und diverse andere Spenden werden gesammelt.

Der TSV Heiligenrode feiert seine Kunstturn-Abteilung wegen 10 jähriges bestehen, es wurde extra eine Vereinsmeisterschaft ausgerichtet.

Diverse Ratsmitglieder sind der Meinung “die Bürger sind ganz heiß darauf, dass die Straßenbahn kommt” deshalb soll eine Online-Abstimmung stattfinden. Die Abstimmung ist abgelaufen
wollen Sie eine Verlängerung der Straßenbahnlinie 8 von Bremen über Stuhr nach Weyhe?
40.24% = ja, aber 59.43% = nein und 0,33% = weiß nicht. Leider interessiert dieses Ergebnis dem Stuhrer Rat nicht die Bohne.

Die DRK-Heiligenrode steht vor einem großen Problem, ein jüngerer Vorstand - oder der Ortsverein löst sich auf

Finn Kortkamp aus Heiligenrode ist neuer Vorsitzender der Jungen Union und orientiert sich an Pölitikern der Region

Georg Coquille Neukruger Str. 110, verstarb im Alter von 84 Jahren

man soll es nicht für möglich halten, an unseren Turm-Ruinen an der Heiligenroderstr. steht ein Baugerüst, es ist die Rede davon, es hätten sich Investoren gefunden die die Türme vollenden wollen.

Als dritter Inhaber führt Rudolf Hesekamp die Heiligenroder Klosterapotheke, die nun ihren 50. Geburtstag feiert

Im Rahmen der großen Flüchtlingswelle (Syrien, Irak) muß auch Stuhr bis Ende Januar 140 Flüchtlinge aufnehmen

Wegen Konkurrenzkampf im Klosterwald und um Eichen zu schützen, will die Revierförsterei, die damit von der Gemeinde beauftragt wurde, “einige Buchen” fällen. 130 Buchen in Heilgenrode vor den AUS. zuviele?

Heiligabend 2015 hatten wir in Heiligenrode 11 Grad Plus, Am 26.12. = 2. Weihnachtstag 14 Grad Plus

2016
Die Damengruppe des Schützenvereins Heiligenrode besteht seit 25 Jahren

Wilfried Huntemann ehemaliger Bürgermeister von Heiligenrode und sein ganzes Leben mit der Politik verbandelt

Das alte Schulgebäude, heutige Gemeindehaus, soll wieder renoviert werden und 2 neue Wohnungen gekommen

Am 5.2.2016 ereignete sich ein schwerer Unfall bei der Neuanbindung der Neukruger Str. an die B439 mit Todesfolge, der bei der Beibehaltung der alten Anbindung so nicht passiert wäre.

Dr. Nikolaus Heptner, auch Arzt vieler Heiligenroder ist gestorben

Die Ortsumgehung der B439 in Heiligenrode ist im Entwurf der Bundesverkehrswegeplanes als “weiterer Bedarf” vorgesehen, soll heißen nicht vor 2030.

In Heiligenrode wird der 2. Abschnitt der B439 in Richtung Fahrenhorst saniert

Die Heiligenroder Grundschule bekommt auch wegen der Ganztagsschule eine Mensa spendiert

Die Gemeinde Stuhr erhöht die Steuern, den Hebesatz für die Gewerbesteuer von 400 auf 450 Prozent, der Hebesatz für die Grundsteuer von 365 auf 400 Prozent rückwirkend zum 1. Januar

Das Behindertenwohnheim der Landeshilfe feiert 15-jähriges Bestehen mit großer Party

Die Klosterbäckerei Badberg feiert 50 Jahre Jubiläum

Dieses Jahr wurde das Kreis- Jugend- und Kinderturnfest in Heiligenrode ausgerichtet

Der Bau zur Straßenbahnlinie 8 wurde durch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg wegen formeller Fehler gestoppt

Die Kommunalwahlen für die Gemeinde Stuhr fanden statt

Die Stuhrer Gemeinden bekommen schnelles Internet, wer es wünscht kann sich anschließen lassen

Aus der alten Sportklause des TSV Heiligenrode wird das Klub-Haus mit neuem Betreiber

Die rund 150 Jahre alte Rotbuche vor der Klosterkirche Heiligenrode mußte wegen Krankheit gefällt werden

Die Temperatur am Heiligabend 2016 war 8 Grad Plus am 25.12. sogar 12 Grad.

2017
Neuer Kinderchor unter Leitung von der Brasilianerin Livia Rosa

Heiligenrode nimmt zum zweiten Mal am Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” teil, im Juni belegte Heiligenrode den vierten Platz

Ein Mann stirbt bei Unfall auf der Heiligenroder Straße an der Einmündung Neukrugerstrasse

Fragebogenaktion in Heiligenrode des Heimatvereins, unter dem Motto “Wer vermisst was im Dorf”

Der TSV Heiligenrode renoviert seine Gaststätte und auch den Internet auftritt

Angela Wilken bekommt der Stuhrer Wolf, sie engagiert sich seit Jahren und legt dabei Wert auf Gemeinschaftlichkeit

Die Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt/Heiligenrode siegt beim Wettbewerb der Jugendfeuerwehren

Das Damen Tischtennisteam des TSV Heiligenrode wird mit Landesmeister und steigt in die Oberliga auf

Kleinwagen rast in den Heiligenroder Wald (B439), Frau und Hund überstehen den Unfall

Neues Buch über die Klostermühle erschienen Autoren Rudolf Franke und Hartmut Rust

Uralte Eiche (400 bis 600 Jahre) bei der Apotheke steht aus ungeklärter Ursache in Flammen und wird von der Feuerwehr gerettet

Golffahrer kollidiert mit Sattelzug die B439 mehrere Stunden gesperrt

Zwei Autos stoßen auf der B439 in Heiligenrode zusammen

Der “Schandfleck” in Heiligenrode ist weg, der alte Friseurbau wurde abgerissen

Plötzlich Leben im Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, hat für Heiligenrode zur Folge noch mehr Schwerlastverkehr

Schwerer Unfall auf der B439, 22-jähriger in Lebensgefahr, Überholmanöver im Nebel, Auto stößt mit Lastwagen zusammen

Ehepaar Carstens Fangerstr. knackt die magische Grenze, mehr als 100.000 Kilometer mit dem Peugeot Ion des E-Home Projekts gefahren

Niedersachsen ist Dunkeldeutschland, 2017 bundesweit am wenigsten Sonnenstunden.

2018
Für das Heiligenroder TSV-Vereinsheim wird ein neuer Pächter gesucht, die bisherigen Pächter Thomas Waldtmann sowie Petra und Alex Stoll haben wieder aufgegeben.

Unser Heiligenroder Bürger Erich Steinforth verstarb im Alter von 82 Jahren.

Auch Erste Autofahrer aus Heiligenrode sichern sich in Syke Ihre Wunschkennzeichen “SY” das wieder freigegeben wurden.

Das “Projekt Nummer eins”, Die Kommunen der Win-Region (Weyhe, Stuhr, Syke Bassum und Twistringen bringen zur Zeit das erste gemeinsame Projekt auf den Weg in allen 5 Kommunen soll ein sogenannter Reisegarten entstehen. Dabei handelt es sich um “Rastplätze” mit Schutzhütte, Sitzbänke, Fahrradstellplätzen, Liegebänken, Behälter für Müll und Hundekot sowie eine Infotafel.

Der DRK-Ortsverein Heiligenrode/Groß Mackenstedt feiert sein 50 jährigen Bestehen.

Die Ehrenmitglieder im Kreisheimatbund sind einmal im Jahr zu einem besonderen Treffen eingeladen- das ist Ehrensache für die Organisation, die diesmal eine Führung durch das Mühlenensemble in Heiligenrode erhieltnen.

Der Heimatverein Heiligenrode hat die neue (DSGVO) Datenschutz-Grundverordnung der EU umgesetzt. Die Vereine müßen garantieren, dass sie sorgsam mit personenbezogenen Daten umgehen.

Der Chef als Majestät, Henning Rogge ist erster Vorsitzender des Schützenvereins Heiligenrode - und zum dritten Mal auch König.

Tim Engelke führt seit Frühjahr den TSV-Heiligenrode und hat viel zu tun.

Der Heimatverein beklagt zu viele Pläne für zu wenig helfende Hände, der Heimatverein benötigt Unterstützung in vielen Bereichen - unter anderem bein Samstagstrupp.

Heißzeit ist nicht auszuschließen, Klimaforscher befürchten Domino-Effekt, soll heißen weitere heiße Smmer in unsere Region.

Der Italiener Salvatore Di Fiore öffnet das Lokal La Taverna im Vereinsheim des TSV-Heiligenrode, das neue Team im Vereinsheim: Gastronom Salvatore Di Fiored , Umberto La Sorda und Mario Serci.

Der Ferien & Islandpferdehof von Monika und Frank Kasperczyk feiert 25 jähriges Jubiläum.

Es verstarb unser Dorfbäcker und Schützenkamerad Hans Badberg im Alter von 79 Jahren.

Neue Eindrücke und internationale Kontakte, Heiligenroder Feuerwehr Wettbewerbsgruppe bei Tunier in Frankreich, die CTIF-Wettbewerbsgruppe hat das Grenzlandabzeichen in Silber erreicht.

Die “ehrlichsten Menschen der Welt” feiern Geburtstag, die Tanzgruppe Vergissmeinnicht der Behindertenwohnheimat Stuhr in Heiligenrode wird 30 Jahre alt.

So viel zum Klimawandel: Erdbeeren unterm Weihnachtsbaum, im November war es vielerorts noch bis zu 20 Gard warm.

Dienste enden, Neugier bleibt. Große Wiedersehensfreude gab es nun beim Treffen ehemaliger Führungskräfte der Feuerwehren der Gemeinde Stuhr und der Samtgemeinde Harpstedt im Meyerhof in Heiligenrode.

Roman Grunwald, Enkel von Ehemals Lampe-Heiligenroder Straße 39, eröffnet im unteren Bereich (wo früher der Laden war) einen Coffeeshop, er wird unterstützt von seinen Eltern.

2019 Ein 14 jähriger aus Heiligenrode, Ralph-Henric Ellmers, ist bei der neuen Filmreihe im Stuhrer Rathaus vertreten. “Es macht mir einfach Spaß, eine Story selbst zu erfinden“ meinte Ralph-Henric. Wie im Kino: Im Stuhrer Rathaussaal zeigen talentierte Hobby-Produzenten ihre Schöpfungen.

Der Heiligenroder Schützenverein feiert dieses Jahr seinen 111. Geburtstag, daher fand das diesjährige Schützenfest in einem größerem Rahmen statt.

Eine private Hobby Malerin aus Heiligenrode, Frau Waltraut Fessel, stellt nach 30 Jahren Malerei ihre Werke im Stuhrer Rathaus aus.

Die Korbballerinnen des TSV Heiligenrode II machen bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Niedersachsenliga klar.

Schönheitskur für ein Heiligenroder Wahrzeichen, Azubis der Firma Mink überarbeiteten den Heiligeroder Handwerkerbaum, der auf der Mühlenwiese steht.

Auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins wurden die Ämter neu verteilt, man hat außerdem sich zahlreiche tolle Pojekte vorgenommen. Der neue Vorstand stellt sich vor: Heinz Urbrock, Ulrich Brauer, Heinz-Dieter Wilken, Bernd Bätjer, Viola Danken, Angela Wilken, Karin Lowak, Rita Hüneke, Elke Wassmann, Theo Frage und Uwe Ellmers. Hans Jürgen Hiller schied nach 40 Jahren Mitgliedschaft aus.

Ein Heiligenroder Urgestein, Heinrich de Buhr, verstarb im Alter von 98 Jahren. Er war vor der Gemeindereform in Heiligenrode der Dorfpolizist und war 1961 Gründungsmitglied des Heimatvereins.

Ebenfalls verstarb im Alter von 88 Jahren Inge Rose, sie war beim DRK-Ortsverein Heiligenrode-Groß Mackenstedt die „Gute Seele des Ortsvereins“.

Auch in diesem Jahr auf der Jahreshauptversammlung des TSV Heiligenrode kann kein neuer Vereins-Chef gewählt werden.

Die Landjugend Heiligenrode baute in einer erneuten 72 Stunden-Aktion eine Schutzhütte auf den Feuerwehrübungsplatz am Mittelweg in Groß Machenstedt.

Im Juni verstarb im Alter von 82 Jahren Reinhold Saul er war dem Schützenverein und dem TSV-Heiligenrode verbunden.

Für die Gemeinde Stuhr (Heiligenrode) wurde ein neuer Bürgermeister gewählt sein Namen Stephan Korte.

Der Heimatverein Heiligenrode lädt erstmals seit 2016 wieder zur Sommermusik auf der Mühlenwiese ein.

Der ehemalige Klempner und Installatuer Herbert Kucharsk ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Ein Feld am Wohngebiet Neukrug in Heiligenrode steht in Flammen, Feuerwehr greift schnell ein und mit Hilfe der Landwirte wurde schlimmeres verhindert.

In Heiligenrode wurde der Reisegarten „Mühlenwiese“ eingeweiht. Er dient als Schutz und zum Verschnaufen von Reisenden. Die Erichtung der Reisegärten ist ein Projekt der Win-Region. Finanziert wurden die Gärten durch Fördermittel der EU und der Gemeinde selbst.

Ebenfalls ein Urgestein in Heiligenrode, im August verstarb im Alter von 89 Jahren Kurt Böhm, er kümmerte sich als Mitglied im Fischervereins um die Inhalte von Tränke, Mühlenteich, Klosterbach und sonstigen Gewässer.

Das 30-jährige Bestehen der Künstlerstätte in Heiligenrode soll mit einem Festakt begangen werden. Vor Ort begann alles Ende der 1970er-Jahre, damals erwarb die Gemeinde Stuhr das Gebäudeensemble um die historische Wassermühle in Heiligenrode und so wurde hier eine Künstlerstätte für den künstlerrischen Nachwuchs geschaffen.

Die Feuerwehr Heiligenrode siegt beim 55. Nordkreispokal der Feuerwehren Weyhe und Stuhr in Fahrenhorst.

Achtung: der Klimawandel beschleunigt sich rasant. Wissenschaftler sehen das Ökosystem wie Dominosteine kippen.

Der Reit- und Fahrverein Kloster-Heiligenrode feiert sein 40-jähriges Bestehen. Verein und Ausbildungsstall sind seit 40 Jahren untrennbar..

In der letzten verbliebenen Traditionsgaststätte, dem Meyerhof, hat es in der Wäscherei gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Heiligenrode konnte Schlimmeres verhindern.

Ein weiteres Urgestein, Albert Stöver, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Er engagierte sich in der Feuerwehr und gehörte auch zu den Kolsterbläsern.

Das Behinderten-Wohnheim in der Breslauer Straße in Heiligenrode feiert sein 25-jähriges Bestehen.

Es wird vermutet, das der Norden regelmäßige Überflutungen in 30 Jahren erfahren wird.

Der vorhergesagte Anstieg des Meeresspiegels zwischen 60 cm und 1,10 Meter wird sich elementar auf die Küsten Niedersachens auswirken.

Im November verstab im Alter von 88 Jahren Pastor i. R. Wilhelm Steffens. Pastor Steffens war im Ev. luth. Missionswerk in Niedersachsen als Südafrikareferent und anschließend als Theologischer Leiter der Heimvolkshochschule Hermannsburg tätig. Auch im Ruhestand hat er sich mit der von ihm gegründeten Klosterstiftung über 30 Jahre lang für die weltweite Theologische Laienausbildung eingesetzt, die ihm ein besonderes Anliegen war.

Sein 25-jähriges Bestehen feierte auch der von Pastor i.R. Roland Kennerknecht ins Leben gerufene Rentnertreff der Kirchengemeinde Heiligenrode.

2020
Brand in Heiligenroder Grundschule, Feuer bricht in einem Toilettenraum im Obergeschoss aus und sorgt für die Evakuierung des Gebäudes. Die Schüler wurden im Gemeindesaal untergebracht bis sie von den Eltern abgeholt wurden.



Im Heiligenrode Klosterbach entstehen mit Hilfe des Fischereivereins Kiesbänke als Laichhabitate (Lebensräume) für Meeresforellen und Lachse.

Am Mühlenteich wird ein neues Storchennest errichtet, beteiligt waren der Heimatverein, Fa. Hackfeld, der NABUund viele Andere.

Wilfried Stubbmann starb mit 58 Jahren, ebenfalls starb auch Ilse Schnelle im Alter von 81 Jahren.

Stuhrs Bürgermeister Thomsens wurde mit einer letzten Ratssitzung verabschiedet.


Stephan Korte tritt seine Stelle als Stuhrer Bürgermeister an „ich freue mich total“

Ein neuer Coronavirus Sars-CoV-2 (eine Lungenkrankheit) ist in China ausgebrochen und hat sich zu einer Weltweiten Pandemie ausgebreitet.

Horst Bösche ist verstorben er wurde 82 Jahre alt.

Hilmer Schuhmacher ist mit 64 Jahren verstorben, er war der Stuhrer Storchenvater.

Im März erste Corona-Fälle im Landkreis Diepholz.

Hanna Steffens verstarb im Alter von 90 Jahren.

Almut Bielefeld verstarb im Alter von 85 Jahren.

Erste Todesfälle wegen der Corona Pandemie im Landkreis.

Diverse Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie, keine Festlichkeiten Privat und Gesellschaftlich.

Im April auch erster Todesfalle in der Gemeinde Stuhr.




Schausteller und Imbissbetrieb Heiko Fortmann bietet seine Spezialitäten jetzt auf seinem Firmengelände an. (Fisch und Wurst aus dem „Imbiss to go“.

Albert Schnelle verstirbt mit 86 Jahren.

Ein Fenomen der Pandemie, es wird das Toilettenpapier knapp. (Die Syker Zeitung diente schon1945 als Klopapier).

Dr. Folkhard Hanken verstarb im Alter von 71 Jahren.

Veranstaltungen werden alle abgesagt. (Kreis Diepholz und Gemeinde Stuhr).

Der „Klosterwirt“ Claus Müller vom Klosterhof verstirbt im Alter von 68 Jahren.

Auf Grund der Pandemie findet der Gottesdienst unter freiem Himmel statt.

Frau Martha Fandrich-Sterlloh hat ihren Lebensmut in 100 Jahren nie verloren.

In der Sparkassen Filiale Heiligenrode versuchten unbekannte Täter den Geldautomat zu sprengen, es blieb beim Versuch, aber defekt.

Rolf Otersen verstirbt im Alter von 83 Jahren.

Prof. Günter Streit verstirbt im Alter von 88 Jahren.

Mehr als 600 000 Tote weltweit sind dem Voronavirus zum Opfer gefallen.

Romans Ankerplatz ehemals Lampe: Die neue Terasse des Coffeeshops in Heiligenrode ist vor Kurzem fertiggestellt worden, nun kann auch draußen im Garten getrunken und gespeist werden.

Erich Dahlheuser ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Evelyn Meyer verstarb im Alter von 71 Jahren.


Ab August steuern wir wie befürchtet auf eine
Zweite Welle der Corona Krise zu, leider gibt es zu viele
Klugscheisser und Besserwisser, wie mit der Krise umgegangen werden muss, die nicht einmal für ein Jahr die Füße stillhalten können,
denen wir den jetzigen Anstieg sicherlich zu verdanken haben.

*******
* Alle die sich korrekt verhalten haben danken es den Vorgenannten. ********

Corona Übersicht: Stand 17.Oktober 2020

Niedersachsen
Fälle insgesamt 25.287 +563 Genesen 20.533 +263 Todesfälle 710 +0

Deutschland
Fälle insgesamt 359.802 +7.334 Genesen 289.027 Todesfälle 9.773 +24

Weltweit
Fälle insgesamt 39.251.085 Genesen 27.011.091 Todesfälle 1.103.415



Das alte Brückengeländer an der Klostermühle wir durch ein Neues ersetzt.

Neue Spitze hat Trendsportarten im Blick.- Neuer Vorstand des TSV Heiligenrode hat mit Tim Engelke und Kevin Crombach
zwei junge Chefs und ist wieder komplett. Für die Jugendabteiling der Fußballsparte ist ein Anbau geplant.




Interessante Link's

Alte Berufe (
hier klicken)

Alte Postkarten von Heiligenrode
(hier klicken)

750 Jahre Heiligenrode - Festzeitschrift zur 750 Jahrfeier (das erstmalige Laden der Doku kann etwas Dauern)
(hier klicken)

Alte Werbung aus der Festschrift zur 750 Jahrefeier von Heiligenrode 1932
(hier klicken)

Klassenfotos aus der Grundschule Heiligenrode 60er und 70er Jahre
(hier klicken)

Protestantische Prediger ( soweit bekannt ) in Heiligenrode
(hier klicken)

Lehrer ( soweit bekannt ) in Heiligenrode
(hier klicken)

Rückblick von 1949 - bis 2013 ( Kurzfassung des Zeitgeschehen aus Gesellschaft und Politik ) - (Textdatei)
(hier klicken)

“Als wir noch Kinder waren ...” (eine Erzählung des Autors dieses Zeitspiegels aus seiner Jugend) - (Textdatei)
(hier klicken)

Ein fast unbekanntes Stück Stuhr (worin auch der Name Heiligenrode vorkommt)
(hier klicken)